Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Jugend-Vertretung des Kreises begrüßte neuen Jahrgang

Peine Jugend-Vertretung des Kreises begrüßte neuen Jahrgang

Im August haben neun junge Frauen und Männer ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte beim Landkreis Peine begonnen. Sie erwartet eine abwechslungsreiche Ausbildung und eine gute Zukunftsperspektive. Jetzt wurden die neuen Kollegen mit einem Grillfest von der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) in den Reihen der Auszubildenden aller Lehrjahre begrüßt.

Voriger Artikel
Schlager-Stars kommen zum Eulenmarkt:Miriam Wilbert feiert zehnte Traumparade
Nächster Artikel
Abgesacktes Haus in Stederdorf: Abriss des Gebäudes hat sofort begonnen

Der neue Ausbildungs-Jahrgang in der Peiner Kreisverwaltung ist jetzt bei einem kleinen Grillfest begrüßt worden.

Aktuell absolvieren 35 Mitarbeiter eine Ausbildung beim Kreis - nicht nur als Verwaltungsfachangestellte, sondern auch als Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste oder Bauzeichner. In dem Zusammenhang blickt die JAV-Vorsitzende Jessica Andres auf ihre eigene Ausbildungszeit zurück.

Sie begann 2012 ihre Lehre und startet aufgrund der Verkürzung der Ausbildungszeit im Oktober ihren Abschlusslehrgang. „Ich finde es gut, wenn gute Leistungen honoriert werden und man ein halbes Jahr früher in das Berufsleben einsteigen kann“, sagt Andres erfreut, „aber dadurch geht die Ausbildungszeit noch schneller vorüber. Eigentlich schade, es macht mir sehr viel Spaß.“

Während der vergangenen zwei Jahre hat Andres in verschiedenen Fachdiensten ihre Ausbildung absolviert, bei der sie weitgehend eigenverantwortlich anfallende Aufgaben erledigte. Dieser Ansatz folgt dem Konzept eines „Junior-Sachbearbeiters“, das in den vergangenen Jahren erprobt wurde.

Neben der praktischen Ausbildung wird Theoriewissen in Blöcken an der Berufsschule und innerhalb des Grund-, Zwischen- oder Abschlusslehrganges vermittelt. Nach erfolgreicher Ausbildung, bieten sich Chancen auf eine unbefristete Übernahme oder zahlreiche Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten. „Natürlich ist die Bezahlung auch nicht schlecht“, so Andres schmunzelnd. Ein Auszubildender beim Landkreis Peine wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bezahlt und bekommt Unterstützungsleistungen bei der Lernmittelbeschaffung.

Nachdem der Rückblick auf die eigene Ausbildung und die Aufnahme der „Neuen“ abgeschlossen ist, ist Andres gespannt, wen sie zum Ausbildungsbeginn am 1. August 2015 im Kreishaus begrüßen darf.

Denn das Auswahlverfahren ist in vollem Gange, Bewerbungen werden bis zum 20. September entgegen genommen.

Weitere Infos zur Ausbildung gibt es auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-peine.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung