Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Jürgen Streichert tritt bei den Grünen aus

Kreis Peine Jürgen Streichert tritt bei den Grünen aus

Kreis Peine. Ein politisches Erdbeben hat der Austritt von Jürgen Streichert bei Bündnis 90/ Die Grünen ausgelöst. Der Kreistagsabgeordnete und Ilseder Ratsherr gilt vor allem in seinem Heimatort in Groß Ilsede als „Ur-Grüner“.

Voriger Artikel
Stück „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ begeisterte das Publikum auf ganzer Linie
Nächster Artikel
Richtfest für das neue „P3“-Bad

Jürgen Streichert hat den Grünen den Rücken gekehrt.

Quelle: cb

In Ilsede geht er bei den Kommunalwahlen für die SPD ins Rennen und will sich für den Gemeinderat aufstellen lassen. Seine künftige Rolle im Kreistag ist dagegen unklar. Fest steht, dass er den Vorsitz des Umweltausschuss verlieren soll.

Grünen-Kreistagsfraktionsvorsitzende Heiko Sachtleben teilte den Austritt Streicherts gestern per Pressemitteilung mit. Im Kreistag bilden die Grünen mit der SPD eine Gruppe und stellen die Mehrheit, die auch nach dem Austritt Streicherts nicht gefährdet ist, beide zusammen haben immer noch 28 Sitze in dem Gremium mit 50 Sitzen.

Ob Streichert im Kreistag künftig auch für die SPD abstimmen wird, ist indes noch unklar. „Ich will mich dabei nicht an Spekulationen beteiligen“, sagte Siegfried Konrad, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD. Persönlich würde er es jedoch begrüßen, wenn Streichert künftig weiter mit in der Gruppe arbeitete. Das Bündnis mit den Grünen dürfe dabei aber nicht gefährdet werden, betonte er.

Verlieren wird Streichert wohl den Vorsitz im Umweltausschuss. Auf den Posten haben laut Koalitionsvereinbarung die Grünen den Zugriff und wollen ihn auch neu besetzen. „Das müssen wir noch mit der SPD abstimmen“, sagte Sachtleben. Gelegenheit dazu gibt es am kommenden Freitag, 14. November, wenn sich SPD und Grüne zu einer Haushaltsklausur treffen.

Als Gründe für den Rücktritt nannte Sachtleben Streicherts Unzufriedenheit mit dem Agieren der Bundespartei, insbesondere mit der Haltung zur Syrien- und Ukraine-Krise. Dass es mehr Gründe gibt, ist naheliegend. Schon länger soll die „Chemie“ zwischen Streichert und den Grünen nicht mehr gestimmt haben. Im Kreistag war Streichert lange Fraktionsvorsitzender. Im Juni hatte Sachtleben ihn abgelöst. Bereits in diesem Zusammenhang war von einem ersten Zerwürfnis zwischen Streichert und seiner Partei die Rede gewesen. Streichert selbst war gestern den ganzen Tag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung