Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Johann-Strauß-Orchester begeisterte in den Festsälen

Peine Johann-Strauß-Orchester begeisterte in den Festsälen

Peine. Mit einer Mischung aus Tradition, Information, guter Musik und Witz schlossen die Besucher im ausverkauften Stadttheater Peiner Festsäle am Montagabend das Jahr 2012 ab. Zu Gast war das Johann-Strauß-Orchester Budapest unter der Leitung von Dirigent Alexander Maschat, der auch die Moderation übernahm.

Voriger Artikel
Dank Spenden: Schwerkranker Tom (12) feiert Silvester
Nächster Artikel
Scheibe im Maxim eingeworfen

Konzertierte in den Peiner Festsälen: Das Johann-Strauß-Orchester Budapest.

Das Orchester nahm die Zuhörer mit in die Welt des 19. Jahrhunderts, aus dessen Zeit die gespielten Stücke stammten. Verschrieben hatte sich das Orchester beim Konzert in den Festsälen ausgesprochen fröhlichen Stücken von bekannten Komponisten. Gepaart mit interessanten Hintergrundinformationen zu Stück und Komponist und erstklassigem Gesang von Sopran Christin Mollnár und Tenor Mathias Reinthaller bildete das Konzert einen gelungenen Jahresabschluss.

Dirigent und Moderator Alexander Maschat knüpfte schnell Kontakt zum Publikum und überwand Barrieren. Mit einem „da hustet ja jemand fast so schlimm wie ich“ sammelt er Sympathiepunkte. Und als er bei der Moderation das Licht über den Zuschauerplätzen anschalten ließ, damit er ihnen in die Augen schauen konnte, war auch das letzte Eis gebrochen. Folglich war es kein Wunder, dass das Publikum bei „Wie mein Ahnl 20 Jahr’“ aus „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller nach Maschats Aufforderung kräftig mitsang und mitsummte.

Für Kurzweil sorgte auch die schnelle Polka „Plappermäulchen“ von Josef Strauß. Das Orchester interpretierte das Musikstück auf moderne Weise und ließ immer wieder das laute Rattern eine Ratsche erklingen. Durch die schnelle Melodie und die hohen Töne erinnerte die Musik tatsächlich eine tratschende Frau.

Obwohl sich das Orchester zunächst in italienischem Ambiente bewegte, wagte es einen Abstecher ins russische Flair. Anders als es das Programm vorgab spielte es die Fantasie „Im russischen Dorfe“ von Johann Strauß, dass auf eindrucksvolle Weise die russische Seele sprechen ließ.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung