Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Jeder vierte Peiner Papa nimmt Elternzeit

Peine Jeder vierte Peiner Papa nimmt Elternzeit

Peine. Die Zahl der Väter, die Elternzeit nehmen, hat sich im Landkreis Peine seit der Einführung 2007 vervierfacht. Im vergangenen Jahr legten 397 Papas eine Pause für die Familie ein. Gemessen an der Gesamtzahl der Geburten (rund 1555) hat damit fast jeder vierte Vater Elterngeld in Anspruch genommen. Gestiegen ist auch die durchschnittliche Bezugshöhe - und zwar auf rund 1200 Euro.

Voriger Artikel
Falsche Rauchmelder-Kontrolleure unterwegs
Nächster Artikel
Neue Briefkästen stehen nun in Apothekennähe

Die Zahl der Elterngeldanträge ist seit der Einführung kontinuierlich gestiegen. Im vergangen Jahr wurde es insgesamt 1551 Mal beantragt.

Quelle: Andreas Gebert

Bislang haben in den vergangenen neun Jahren im Kreisgebiet 2238 Väter und 8876 Mütter Elternzeit genommen, erklärte die Sprecherin des Landkreises Peine, Katja Schröder, auf PAZ-Anfrage. Seit 2007 wurden Elterngeldzahlungen in Höhe von etwa 63 Millionen Euro geleistet. Obwohl es immer mehr Väter gibt, die Elternzeit nehmen, ist die durchschnittliche Bezugsdauer von 4,3 Monaten im Jahr 2007 auf 3,1 Monate im vergangenen Jahr gesunken.

Zum Vergleich: In Niedersachsen lag die durchschnittliche Bezugsdauer 2015 bei 3,2 Monaten. Und auch die Zahl, der Väter, die sich um Betreuung und Erziehung ihres Kindes kümmerten, lag mit 29 Prozent etwas höher, erklärte Thomas Wiechert von der Krankenkasse IKK classic anhand der aktuellen Elterngeldstatistik des Statistischen Bundesamtes.

  • Arbeitnehmer haben nach der Geburt eines Kindes einen Rechtsanspruch auf bis zu 36 Monate Elternzeit. Als zeitlich befristete Entgeltersatzleistung (in der Regel zwischen zehn und zwölf Monaten) kann Elterngeld beantragt werden - eine vom Nettoeinkommen abhängige Transferzahlung.
  • Und so wird Elterngeld beantragt: Das Elterngeld muss schriftlich bei der zuständigen Elterngeldstelle (Landkreis Peine) beantragt werden. Jeder Elternteil kann für sich einen Antrag auf Elterngeld stellen.
  • Das neue ElterngeldPlus: Für Eltern, die Elternzeit und Teilzeitarbeit miteinander kombinieren möchten, lohnt sich nach Angaben Wiecherts das neue ElterngeldPlus. Mit den Regelungen können Mütter und Väter länger Elterngeld beziehen, wenn sie nach der Geburt ihres Kindes Teilzeit arbeiten. Sie erhalten ElterngeldPlus in maximal halber Höhe des Elterngeldes, das dem Elternteil ohne Einkommen nach der Geburt zustünde, dafür aber doppelt so lange.

mic

Weitere Infos rund um das Thema Elterngeld sowie einen Elterngeldrechner finden Interessierte auf der Internetseite www.familien-wegweiser.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung