Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Jahner Königsball: Schnück feierte rockig

Peine Jahner Königsball: Schnück feierte rockig

Peine. Zum Höhepunkt seiner Amtszeit kam es jetzt für den König vom MTV Vater Jahn Peine Andreas „Schnücki“ Schnück: Am Samstag konnte er sage und schreibe 450 Gäste bei seinem Königsball in der Peiner Schützengilde in Empfang nehmen.

Voriger Artikel
Aus Obi wird Hagebau: Neuer Betreiber für Baumarkt
Nächster Artikel
Messerstecherei in Asyl-Unterkunft: Prozess beginnt

Die Gäste hatten viel Spaß auf dem Königsball.

Quelle: Foto: Celine Wolff

Der Einmarsch fand pünktlich um 20.30 Uhr statt. Dann marschierte der Spielmannszug von MTV Vater Jahn unter der Leitung von Holger Möllering gemeinsam mit den Fahnenträgern und den Schaffern in das Schützenhaus ein. Schnück wurde dabei in die Mitte genommen, dabei war er sichtlich angespannt und aufgeregt. „Der Einmarsch war schon Mal Gänsehaut pur!“, verriet er seinen Gästen bei seiner Rede.

Im Anschluss bedankte er sich bei seiner Frau Brigitte, ohne die er nicht hier stehen würde. „Ich bin auf Wellen und auf Straßen rumgetobt, bevor ich zu meiner Korporation zurückgekehrt bin. Da dachte ich, dass ich nun auch mal hier stehen sollte“, sagt Schnück und dachte an seine Marine-Karriere zurück.

Bei seinem persönlichen Rückblick auf Freischießen, schwelgte er in Erinnerungen: „Bei der Proklamation schoss mir das Wasser förmlich aus den Augen. Was das für Gefühle sind, muss man einmal erlebt haben.“ Unterstützung bekam er an diesem Abend von den anderen Königen der Königsrunde, mit denen er sich sehr gut verstehe. Dabei war der Bürgerkönig Alexander Kottke, der Walzwerker König Hartmut Gaus, der Bildungskönig Marco Jakob, der Junggesellenkönig Vincent Kopitz und der König des SV Telgte Gino Rißland. „Bislang hat mein Königsjahr einfach nur super Spaß gemacht. Das Schlimmste habe ich ja jetzt zum Glück hinter mir, die Rede!“, lachte der König.

Getreu seinem Hobby war dieser Ball wohl mal ein etwas anderer: Harley Davidson Banner zierten die Wände. Auch die Tisch-Deko wurde dem entsprechend angepasst.

Kein Wunder, dass auch die Band „Nerbas und Nerbas“ bei den Ehrentänzen unter anderem „Highway to Hell“ spielte oder sich die Tänzer teilweise in Harley-Davidson-T-Shirts präsentierten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung