Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Jäger appellieren: Rehkitze nicht anfassen

Kreis Peine Jäger appellieren: Rehkitze nicht anfassen

Die Jäger vom Revier Adenstedt sind verärgert: Im Ort und in Ölsburg wurden in den vergangenen Tagen vier Rehkitze von Menschen einfach mitgenommen. Bürger haben die Tiere am Waldrand oder auf dem Feld gefunden und fälschlicherweise angenommen, die Tiere seien von der Ricke verlassen worden.

Voriger Artikel
Lkw mit Schuhen brannte auf A 2
Nächster Artikel
Looping-Achterbahn ist Hauptattraktion

Hans Steinbach (l.) und Carsten Gahre: „Rehkitze bitte nicht anfassen!“

Quelle: in

Das Gegenteil sei der Fall, klärt Jagdpächter Carsten Gahre auf. „Dass die Rehkitze alleine unterwegs sind in den ersten zwei Lebenswochen, ist ein Schutzmechanismus“, so Gahre. „Die Jungtiere haben während dieser Zeit noch keinen Eigengeruch. Daher lassen die Mütter ihr Junges in Ruhe und kommen nur, um es zu füttern. „So ist die Gefahr, dass sie von Räubern aufgespürt werden, geringer“, führt Gahre weiter aus.

Sobald Rehkitze jedoch von Menschen oder anderen Tieren, wie Hunden berührt werden, kümmern die Ricken sich nicht mehr um sie. „Man sollte beachten, dass das Mitnehmen von Wildtieren ohne Erlaubnis Wilderei ist und strafbar“, sagt Hans Steinbach. Er ist ebenfalls als Jäger in Adenstedt tätig und sagt: „Wir wollen die Leute aber nicht bestrafen, wir wollen nur das Beste für die Tiere.“

Wieso die Rehkitze nun vermehrt an den Randgebieten des Waldes auftauchen, ist unklar. „Ich vermute, dass die Tiere durch etwas gestört werden“, sagt Ilke Kirchhoff. Die gelernte Medizinisch-Technische Angestellte kümmert sich derzeit um eines der Tiere, das bei ihr abgegeben worden ist. „Das Tier hatte Flöhe, Milben, Würmer und es ist unklar, ob es die nächsten Tage überlebt“, beschreibt sie die Situation. „Außerdem muss man dem Tier alle zwei Stunden die Flasche geben.“

Auch bei der Notdurft müsse man nachhelfen. „Die Ricke hat nun wahrscheinlich einen Milchstau, weil sie die Milch nicht abgeben kann“, macht Kirchhoff die Konsequenzen deutlich. Sie, wie auch die Jäger betonen: „Lassen Sie die Tiere in Ruhe. Eine unprofessionelle Handaufzucht ist zum Scheitern verurteilt.“

Wer ein Rehkitz gefunden hat kann sich bei Carsten Gahre unter Telefon 05172/7281 melden.

in

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung