Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Insolvenzverwalterin Karina Schwarz: Neun Bieter sind an Härke interessiert

Peine Insolvenzverwalterin Karina Schwarz: Neun Bieter sind an Härke interessiert

Peine. Endspurt für die Bieter der insolventen Peiner Härke-Brauerei. Die Frist für Kaufpreis-Angebote endet bereits nächste Woche, am Donnerstag, 10. Januar. Laut Insolvenzverwalterin Karina Schwarz gibt es aktuell neun Bieter, darunter sind nach PAZ-Informationen die Brauereien Einbecker und Hasseröder sowie eine Peiner Bietergemeinschaft.

Voriger Artikel
Großes Reinemachen: Acht Tonnen Müll aus der Silvesternacht
Nächster Artikel
Zwei Unfallfluchten in Peine

Blick auf die insolvente Peiner Härke-Brauerei.

Quelle: mic

Die Insolvenzverwalterin Karina Schwarz erklärt zum weiteren Ablauf: „Zum Verfahren Härke teile ich mit, dass nicht am 10. Januar die Entscheidung fällt. Bis dahin geben die Interessenten ihr Angebot ab. Dann tritt erst der Gläubigerausschuss zusammen, welcher auch erst noch vom Gericht per Beschluss eingesetzt wird.“

Wann dieser dann eine Entscheidung fällt kann Schwarz noch nicht mitteilen. Es werde noch zu einigen Verzögerungen kommen, da alle Gläubigerausschuss-Mitglieder sich auf einen Tag einigen müssten. „Derzeit haben sich neun Interessenten platziert“, so die Insolvenzverwalterin. Insider gehen davon aus, dass die Entscheidung im Härke-Verfahren erst im Februar fallen wird.

Neues gibt es von der fünfköpfigen Peiner Bietergemeinschaft, die die insolvente Brauerei als Genossenschaft fortführen möchte. Das benötigte Kapital soll zum Teil bei Privatanlegern, das Gros aber bei Banken eingesammelt werden. An der Genossenschaft wollen sich laut Initiator Lutz Lächelt „bereits etwa 100 Personen oder Firmen beteiligen - sie kommen aus dem gesamten Bundesgebiet“.

Sollte die Bietergemeinschaft den Zuschlag erhalten, hat Lächelt konkrete Ziele. „Wir würden dann weiterhin das Härke-Pils und ,Dein Bier‘ anbieten und zusätzlich einen Getränkemarkt zum Verkauf des Bieres auf dem Brauerei-Gelände einrichten“, so der Peiner. Daneben habe man bereits mit anderen Brauereien über Kooperationen gesprochen. Und auch ein Peiner Biermuseum soll es dann geben, „in dem wir unter anderem Brauerei-Seminare anbieten“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung