Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Industrie-Verein: Dr. Steffen Meyersprach über Anlageberatung

Peine Industrie-Verein: Dr. Steffen Meyersprach über Anlageberatung

Peine. Einen spannenden Vortrag erlebten 90 Besucher gestern Abend bei der Vortragsveranstaltung des Industrie-Vereins Peine im Gildesaal des Schützenhauses. Dr. Steffen Meyer, Habilitand an der Goethe-Universität Frankfurt, sprach zum Thema „Anlegeverhalten und Anlageberatung der Banken“.

Voriger Artikel
Volksbank-Überfall: Bewaffneter Täter ist mit mehreren tausend Euro auf der Flucht
Nächster Artikel
CDU: Andreas Meier zum Vorsitzenden gewählt

Gestern Abend im Gildesaal des Schützenhauses: 90 Mitglieder kamen zur Vortragsveranstaltung des Industrie-Vereins Peine.

Quelle: im

Meyer (30) ist an der Professur für Personal Finance tätig und ist spezialisiert auf die empirische Analyse von Anlegerverhalten und Anlageberatung. Den Mitgliedern des Industrievereins konnte er deshalb hoch interessante Erkenntnisse präsentieren. Die Frage, ob Anleger Rat brauchen, beantwortete der Experte mit einem klaren Ja. Komplizierter sei jedoch die Frage, ob diese Beratung den Anlegern auch wirklich hilft. „Unsere Studien zeigen, dass Anlageberatung oft ihr Potenzial nicht nutzt. Die Ursache ist aber nicht nur bei der Beratung zu suchen, sondern auch bei den Anlegern, die gute Empfehlungen häufig nicht umsetzen.“, erklärte Dr. Steffen Meyer.

Aus diesen und weiteren Forschungsprojekten haben die Frankfurter Wissenschaftler wichtige Erkenntnisse gewonnen. „Studien zeigen, dass Anleger wenig daraus lernen, was sie in der Vergangenheit richtig oder falsch gemacht haben“, so Meyer. Diesen Missstand gelte es zu ändern. „Wenn man den Anlegern Transparenz über ihre vergangenen Erfolge oder Misserfolge verschaffte“, sagt der 30-Jährige, „könnten die Anleger befähigt werden, aus ihrem Anlegeverhalten zu lernen.“ Für seinen Powerpoint-Vortrag bekam Meyer viel Applaus. Der Sohn des Industrievereins-Vorsitzenden Hartmut Meyer und waschechte Peiner (Abitur am Silberkamp-Gymnasium) war gerne in die Fuhsestadt gekommen, um beim Industrieverein vorzutragen.

Hartmut Meyer hatte die Gäste begrüßt und drei junge Menschen ausgezeichnet. Tim Dröse, Enno Lohmann und Timo Scholz bekamen insgesamt 1500 Euro. Die drei besten Schüler der Fachoberschule an den Berufsbildenden Schulen Peine haben auf dem zweiten Bildungsweg die Hochschulreife geschafft und starten einen naturwissenschaftlichen oder technischen Studiengang. „Diesen Förderpreis stiften wir ab sofort jährlich an die drei besten Schüler. Damit sollen Menschen auf dem zweiten Bildungsweg motiviert werden“, so Hartmut Meyer.

Ein Kooperationsvertrag des Industrie-Vereins mit der BBS Vöhrum besteht seit April.

bor

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung