Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Indie-Punk-Band Schrottgrenze ist zurück

Peine Indie-Punk-Band Schrottgrenze ist zurück

Peine. Die Peiner Band Schrottgrenze meldet sich nach über sieben Jahren Pause zurück. Pünktlich zum 20-jährigen Bestehen bringt die Indie-Punk- Formation zwei „Best-Of-Alben“ auf den Markt. Eine Tour ist bereits geplant – am 3. Oktober steht ein Konzert in Hannover (Faust) an.

Voriger Artikel
Willi Zimmermann zum 39. Mal wiedergewählt
Nächster Artikel
Promis messen sich beim Spargelschälen

Ein aktuelles Foto der Peiner Punk-Band.

Quelle: tapeterecords

Der Kern der Band hatte sich 1992 in Peine kennengelernt. Timo Sauer (Gitarre) und Alex Tsitsigias (Gesang) gingen auf dieselbe Schule, teilten die gleiche Begeisterung für Musik – und gründeten Schrottgrenze. 1994 hatten die Band ihren ersten Auftritt im UJZ Peine. Ein Jahr später folgte dann das erste Studioalbum.

Über zehn Jahre lang spielten die Peiner auf Festivals und reiste mit mehreren Konzertreihen durch Deutschland. Bis 2007 veröffentlichten sie sieben Alben, etliche Singles und hatten hunderte Auftritte vor ausverkauften Häusern.

Doch dann machten sich zwölf Jahre Musik bemerkbar. Sänger Alex Tsitsigias erkrankte an einer schweren Kehlkopfentzündung und auch um die Finanzen stand es schlecht. Die Band pausierte ihre Zusammenarbeit und wollte eigentlich nach einem Jahr weiter machen. Daraus wurden allerdings sieben Jahre. Im vergangenen Jahr feierte die befreundete Band „Herrenmagazin“ ihr zehnjähriges Jubiläum. Schrottgrenze wurde eingeladen und spielte das erste mal wieder.

Gleich mit zwei neuen Alben meldet sich Schrottgrenze jetzt zurück. „Fotolabor“ ist ein klassisches „Best-Of-Album“, es enthält 24 Tracks und den neuen Song „Zeitmaschinen“. Das zweite Album „Schnappschüsse“ enthält 16 bislang unveröffentlichte Aufnahmen. Von Soundchecks bis zu Mittschnitten aus dem Proberaum ist für Fans der Gruppe interessantes Material dabei. Die erste Konzertreihe war mit drei Konzerten Mitte Mai angesetzt. Die Tour ging durch Hamburg, Berlin und Köln. Für die Fans, die keine Karten mehr bekommen haben, gibt es im Herbst die nächste Konzertreihe.

Wer Interesse hat, findet alle Infos und Tourdaten im Internet auf der Homepage: www.tapeterecords.de oder www.schrottgrenze.de.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung