Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
In ganz Peine nur noch drei Baugrundstücke frei

Peine In ganz Peine nur noch drei Baugrundstücke frei

Peine. Fast ausverkauft: Die Stadt Peine hat derzeit nur noch drei Baugrundstücke im Angebot (Duttenstedt, Schwicheldt, Stederdorf). Die niedrigen Zinsen haben zuletzt zu einem regelrechten Ansturm auf Bauplätze geführt. Wer aktuell in Peine bauen möchte, guckt in die Röhre.

Voriger Artikel
Ist Vöhrumer Baugebiet zu klein geplant?
Nächster Artikel
Tempo-Anzeigen auf der A2 funktionieren nicht

Hausbau: In Peine fehlen allenorts Bauplätze.

Derzeit wird zwar ein neues Baugebiet in Vöhrum erschlossen. Die Chance, dort noch etwas zu bekommen ist jedoch gering, sofern man nicht auf der Warteliste steht. Darauf sind mehr als 300 Interessenten registriert.

Hat sich die Stadt vielleicht verkalkuliert - und zu wenig Bauland vorgehalten? Immerhin geht es ja auch um Steuereinnahmen und darum, Bauwillige an Peine zu binden. „Nein“, sagt Harald Stolte, Leiter des städtischen Immobilienmanagements. Dass plötzlich sämtliche Grundstücke vergriffen sein würden, sei so nicht voraussehbar gewesen. In den vergangenen Jahren seien im Schnitt bei schon niedrigen Zinsen etwa 20 Baugrundstücke im Jahr verkauft worden - und zwar im gesamten Stadtgebiet und in den Ortschaften.

Ohne eine entsprechende Nachfrage sei es Kommunen in Zeiten knapper Kassen schwer möglich, unbegrenzt in Vorleistung zu gehen und Bauplätze vorzuhalten. „Denn das kostet viel Geld“, erklärt Stolte. Ein weiteres Problem sei, dass Landbesitzer entweder nicht verkaufen wollen oder horrende Preise verlangten.

Auf die hohe Nachfrage nach Bauland hat die Stadt inzwischen reagiert: „Wir planen, kurzfristig weiteres Bauland in Essinghausen, Peine, Rosenthal, Schmedenstedt und Stederdorf zu erschließen“, sagt die Sprecherin der Stadt Peine, Petra Neumann. Insgesamt könnten zusammen mit Vöhrum in den nächsten zwei Jahren bis zu 143 zusätzliche Bauplätze im Stadtgebiet angeboten werden.

Bauwillige gibt es offenbar aber deutlich mehr: Allein auf der Warteliste für Vöhrum stehen derzeit mehr als 300 Interessenten für die verfügbaren 48 Bauplätze (siehe auch Seite 10). Weitere Listen werden geführt für Stederdorf (150 Interessenten/30 Bauplätze), das Baugebiet südlich Simonstiftung (150/12) und Essinghausen (120/15). Allerdings seien viele Interessenten auf mehreren Listen gleichzeitig eingetragen, erklärt Stolte. Zudem falle ein großer Teil der Interessenten raus, wenn es ernst wird, indem die Stadt um verbindliche Zusagen bittet (siehe Info). Grundsätzlich würden die Listen bei der Stadt Peine nach Eingang der Anmeldungen abgearbeitet. Bedeutet: Wer sich als Erster auf einer neuen Liste eintragen lässt, hat die besten Chancen auf einen Bauplatz und kann sich im Idealfall auch noch die Lage des Grundstücks frei auswählen.

Neue Baugebiete

Folgende Baugebiete befinden sich in der Erschließungsphase oder sind geplant:

  • Vöhrum: Baugebiet Nördlich Hainwaldweg, 48 Plätze. Vermarktung: ab Mitte 2016.
  • Rosenthal: Baugebiet Westlich Pechschwarte, 11 bis 30 Plätze. Vermarktung: ab Anfang/Mitte 2017.
  • Stederdorf: Baugebiet Heidacker, 14 bis 30 Plätze. Vermarktung: ab Anfang/Mitte 2017.
  • Peine: Baugebiet Südlich Simonstiftung, 10 bis 12 Grundstücke. Vermarktung: ab Ende 2017.
  • Essinghausen: Baugebiet Nordblick, 15 Grundstücke. Vermarktung: ab Ende 2017.
  • Schmedenstedt: Baugebiet Zum Forsthaus, 10 bis 12 Grundstücke. Vermarktung: ab Anfang 2018.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung