Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hunderte Besucher beim Dorffest

Peine-Dungelbeck Hunderte Besucher beim Dorffest

Dungelbeck. Auf dem Hof Behrens fand gestern das beliebte Dungelbecker Dorffest statt, das Anlaufpunkt zahlreicher Familien wurde und ein buntes Programm zu bieten hatte.

Voriger Artikel
Hunderte Gäste erstmals wieder im Freibad
Nächster Artikel
Kreisbaurat lehnt Naturschutzbeauftragten ab

Hof Behrens: Zahlreiche Besucher kamen zum Dungelbecker Dorffest.

Quelle: bol

Zum Gelingen beigetragen hatten die unterschiedlichen Gruppierungen aus dem Ort: Die Landfrauen hatten viele Leckereien im Gepäck, das DRK kümmerte sich um Kaffee und Kuchen, der SoVD bot unter anderem Schmalzkuchen an, die Ladies verkauften leckere Erdbeerbowle, die Feuerwehr grillte, und die Schlachterei Finke drehte ein Spanferkel am Spieß, während die Jung- und Altgesellen dafür sorgten, dass keine Kehle trocken blieb.

Soweit war für das leibliche Wohl gesorgt. Doch das war lange nicht alles, was hier auf die Beine gestellt wurde. Zunächst fand in der Scheune ein Familiengottesdienst statt. Anschließend hab es zünftige Musik des Spielmannszugs Equord, Kinder hatten ihren Spaß auf der Hüpfburg, und es gab zahlreiche Darbietungen verschiedener Dungelbecker Vereine, wie eine Fußballshow, Aufführungen rund um Tanz und Musik sowie den Chor aller Generationen.

In einem Nebengebäude war die Ausstellung rund um die Wüstung Alrum aufgebaut. Sie bot einen Rückblick über eine Epoche von Ansiedlungen in der Dungelbecker Gemarkung. Als kompetente Ansprechpartner standen Archäologe Thomas Budde und Kai Burgdorf, ehemaliger Vorsitzender des Heimatvereins, vor Ort zur Verfügung. Auf zahlreichen Schautafeln konnte alles zu diesem Thema verfolgt werden. „Ob, wo und wann diese Ausstellung nochmal zu sehen ist, können wir noch nicht sagen“, erklärte Burgdorf, „wir arbeiten aber daran.“

Parallel dazu konnte eine Hommage an Günter Hartmann besichtigt werden. Hartmann zeichnet sich verantwortlich für viele Veränderungen im Ort. Er gründete die Basketballgruppe, richtete das Jugendzentrum JFZ ein, war Gründer und Mitglied der „Hartbrothers“ und „hat als echtes Unikum des Ortes viele Impulse ausgelöst“, erzählte Hofbesitzer Friedhelm Behrens, dem es ein persönliches Anliegen war, an Hartmann zu erinnern.

bol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung