Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Hubert Meyer bei „Wer wird Millionär?“: Bei 32 000 Euro war für den Ilseder Schluss

Peine Hubert Meyer bei „Wer wird Millionär?“: Bei 32 000 Euro war für den Ilseder Schluss

Die erträumte Million ist es nicht geworden, aber immerhin 32 000 Euro hat Hubert Meyer aus Ilsede am Freitagabend bei „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch gewonnen. Der 59-jährige Publizist und Fußballtrainer scheiterte an der zwölften Frage, bei der er - wie er selbst sagt - völlig auf dem falschen Fuß war. Meyers zweiter Auftritt in der Show war zwar recht kurz. Für ihn hat er sich aber auf jeden Fall gelohnt - trotzt einer Achterbahnfahrt der Gefühle.

Voriger Artikel
„Peiner Lachnacht” im Forum kam bei den Zuschauern gut an
Nächster Artikel
PAZ verlost 15 mal drei Freikarten für die große Ü30-Party in der Gebläsehalle

Hubert Meyer mit Moderator Günther Jauch (r.): „Ich hab’s einfach nicht geschnallt.“

Quelle: RTL

Peine. Bereits am vergangenen Montag hatte ein Millionenpublikum mit Meyer bis zur elften Frage mitgefiebert (PAZ berichtete). Dann war die Sendezeit zu Ende. Freitagabend die Fortsetzung. Hubert Meyer kommt als „Überhangkandidat“ direkt mit Jauch auf die Bühne. Die Stimmung ist gelöst, doch dann diese Frage: „Wofür stimmten im April 1990 rund 76 Prozent der Wähler in einer damals knapp 300 000 Einwohner großen Stadt?“ Meyer kommt nicht drauf. In der Sendung sagt er zu Jauch: „Das ist eine blöde Frage.“ Jauch darauf: „Entweder ist die Frage doof, oder…“ Beide lachen. Tatsächlich ging es damals um die Umbenennung von Karl-Marx-Stadt in Chemnitz. „Ich bin irgendwie an der Fragestellung gescheitert, hab’s einfach nicht geschnallt“, so der Ilseder. Helfen konnte übrigens auch sein Telefonjoker, der Politologe Christian Leukel, nicht.

Meyer schwankt zwischen Chemnitz und Rostock, entscheidet sich dann fürs Aufgeben. „Ich dachte: Lieber 32 000 Euro mitnehmen als auf 500 Euro zurückzufallen und alles zu verzocken.“ Mit seinem Sohn Tim, der ihn zur Show begleitete, hatte er vorher abgestimmt, „sicher zu spielen“ und wenn nötig alle Joker aufzubrauchen - und so kam es dann auch.

Von dem Gewinn sollen Tim und Tochter Pia (25) etwas abbekommen. Mit dem Rest will er mit seiner Frau shoppen oder in den Urlaub fahren.

Meyers ehrliches Resümee: „Meine größte Angst war, mich bei einer einfachen Frage gnadenlos zu blamieren. Deshalb war es für mich schon stressig. Auf der anderen Seite war es natürlich alles aufregend und hat sehr viel Spaß gemacht.“ Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle eben…

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung