Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hildesheimer Landgericht: Reuiger Dealer trat als Zeuge auf

Hildesheim/Peine Hildesheimer Landgericht: Reuiger Dealer trat als Zeuge auf

Hildesheim/Peine. Das Geschehen liegt drei bis vier Jahre zurück, doch vor dem Hildesheimer Landgericht schilderte ein 39 Jahre alter Zeuge jetzt detailreich und gespickt mit Namen und Daten den schwunghaften Handel mit Marihuana, den er in den Jahren 2010 bis 2011 mit einer kleinen Gruppe von Mittätern betrieben habe.

Voriger Artikel
CRH Clay Solutions lädt zum „Tag der offenen Tür“
Nächster Artikel
Debatte in Peine über Schulpolitik: IGS soll Haupt- und Realschule verdrängen

Die Angeklagten im Landgericht Hildesheim.

Quelle: bar

Er ist Hauptbelastungszeuge in einem Prozess gegen einen 33-Jährigen und einen 25-Jährigen aus Peine. Sie werden beschuldigt, von dem Zeugen Drogen für den Weiterverkauf abgenommen zu haben. Die Angeklagten haben sich selbst noch nicht geäußert.

Der Zeuge beschrieb, er habe in der fraglichen Zeit mit seinen Mittätern regelmäßig Marihuana von verschiedenen Lieferanten in Holland besorgt und in Mengen von ein bis zwei Kilogramm in Hannover, Salzgitter und Peine weitergegeben. Die Geschäfte endeten am 9. November 2011 mit seiner Festnahme. Er erinnere sich so gut an Einzelheiten, weil er zehn Mal von der Polizei vernommen worden sei. Außerdem habe der Prozess gegen ihn vor dem Landgericht Hannover acht Monate gedauert. So etwas präge sich ein.

Er habe sich nach seiner Festnahme entschlossen, ein Geständnis abzulegen und auch Namen zu nennen, weil er seine Taten bereue und auf eine Strafmilderung gehofft habe. Während der Vernehmungen sei er beeindruckt gewesen von dem Wissen der Polizei. Die Beamten hätten ihm manchmal allein nach Nennung eines Vornamens das Foto des richtigen Mannes vorgelegt.

Der Zeuge erklärte, den 33-Jährigen seit Jahren zu kennen und im Sommer 2011 wieder getroffen zu haben. Der habe ihm Abnehmer in Peine vermitteln wollen. Man sei übereingekommen, dass er jede Woche ein Kilo Marihuana nach Peine liefere, sagte der Zeuge. Bei der Übergabe sei er lediglich drei Mal selbst dabei gewesen, sonst erledigte das einer seiner Mittäter. Das Geld sei von dem Angeklagten gezahlt worden. Die Drogen habe ein unbekannter Dritter in Empfang genommen. Der mitangeklagte 25-Jährige sei bei den Übergaben dabei gewesen, habe sicher auch mitbekommen, um was es ging. Welche Rolle der Jüngere dabei gespielt habe, könne er aber nicht sagen.

Der Zeuge ist selbst bereits verurteilt. Er kam in Begleitung eines Anwalts und machte seine Aussage überlegt und konzentriert. Als zwischendurch von dem 33-Jährigen eine türkischsprachige Zwischenbemerkung kam - angeblich eine rüde Beleidigung - regte sich der 39-Jährige jedoch sehr auf. Es kam zu einem kurzen Wortwechsel auch mit Angehörigen der Angeklagten im Zuschauerraum. Eine Pause beruhigte die Lage. Der Prozess wird fortgesetzt.

bar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung