Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Highland Gathering: 20 000 Besucher kamen zum Schotten-Spektakel

Peine Highland Gathering: 20 000 Besucher kamen zum Schotten-Spektakel

Peine. Wahrhaft schottische Stimmung herrschte an den vergangenen zwei Tagen im maigrünen Stadtpark. 20 000 Besucher feierten dort das 16. Highland Gathering. Am Sonnabend lockten blitzblauer Himmel und strahlender Sonnenschein viele Zuschauer zu den vielen Pipe-Bands.

Voriger Artikel
Unbekannte steckten Altpapiercontainer in Brand
Nächster Artikel
Paar gab sich Ja-Wort in historischer Kleidung

Nichts für schwache Nerven: Das Baumstammwerfen.

Quelle: im

Sonntag war es zwar wolkig und kühl, aber es blieb trocken.

Spannende Wettbewerbe der Pipe-Bands, lustige Kämpfe im Baumstammwerfen und Tauziehen und natürlich das Konzert der „Cobblestones“ sorgten wieder einmal für die tolle Stimmung beim Festival.

Viele nutzten die Gelegenheit, schottische Lebensart kennenzulernen, ein bisschen zu bummeln und Freunde zu treffen. Selbstverständlich gab es auch schottische Spezialitäten und so mancher traute sich auch an den Haggis heran. „Ich kenne das ja schon vom Burns Supper und wollte den Haggis hier auch mal probieren. Sehr lecker und vor allem gut gewürzt“, lobte die Chefin der Schottentänzer, Susanne Pichlak, den gefüllten Schafsmagen.

20.000 Besucher, Pipe Bands, besondere Wettbewerbe und Konzerte sorgten für tolle Festival-Stimmung im Peiner Stadtpark.

Zur Bildergalerie

Sehr vielfältig war das Angebot an Verkaufs- und Infoständen. Für die Besucher gab es reichlich Wissenswertes und Spannendes zu erleben. „Wir haben hier alles Mögliche aus England und Schottland - von Lebensmitteln bis hin zu Souvenirs. Viele kaufen Tee, Marmeladen oder auch anderes, das sie von Reisen kennen“, erklärte Gunther Matzat aus Kiel, der seit zwölf Jahren beim Festival dabei ist.

Höhepunkt des ersten Tages waren aber ohne Zweifel die Wettkämpfe der Bands. Leider konnte Chieftain Dr. Dr. Matthew James MacDonald dieses Jahr nicht in Peine sein, da er gerade erst aus dem Krankenhaus entlassen worden war. Doch Helmut Horneffer wusste Rat. Er wählte den beliebten Chieftain einfach per Telefon an und ließ ihn per Handy am „Salute to the Chieftain“ teilhaben, den die Bands gemeinsam spielten.

In den einzelnen Grades siegten: Grade 4: The Alba Pipe Band aus Hildesheim; Grade 4B: The Beatrix Pipe Band aus Hilversum/Niederlande; Grade 3: The Concord Pipe Band aus Hengelo/Niederlande; Grade 2+Open: The Antwerp and District Pipe Band aus Antwerpen/Belgien. Am Sonntag hieß es dann: Bühne - oder besser Wiese - frei für die starken Männer. Auf dem Programm standen Wettkämpfe im Baumstammwerfen, Steinweitwurf und Tauziehen. Die Organisatoren zogen gestern ein sehr positives Fazit. „Wir haben durchweg positive Resonanz bekommen. Es war ein rundum gelungenes Familienfest“, freute sich Marina Schmidtmeier von Peine Marketing.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung