Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Herzseminar stieß auf großes Interesse

Peine Herzseminar stieß auf großes Interesse

Peine. Weit mehr als 100 Gäste kamen im Peiner Forum zusammen, um sich über das Thema Herzinfarkt und Koronare Herzerkrankungen zu informieren.

Voriger Artikel
Kreative Interpretation der Blechtrommel
Nächster Artikel
Trotz der Flüchtlinge kein Anstieg bei Straftaten

Das Thema Herzkrankheiten und Infarkte interessierte die Peiner. Kaum ein Platz blieb im Peiner Forum leer.

Quelle: bol

Geladen hatten zu der Vortragsreihe die kardiologische Praxis zusammen mit der I. Medizinischen Klinik des Krankenhauses Peine. Im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung ging es um die Koronare Herzerkrankungen und den Herzinfarkt.

In den Vorträgen, die auf Fachchinesisch verzichteten und so dieses Thema anschaulich vermittelten, konnten sich Interessierte, Betroffene und Angehörige über die Risiken und Auswirkungen, aber auch über die Fortschritte in der Behandlung informieren. Zu den Vortragenden gehörte Dr. Melanie Wiese, die sich mit dem Thema „Koronare Herzerkrankungen und Herzinfarkt - wie kommt es dazu“ beschäftigte. Michael Krumm konnte aufgrund einer Erkrankung seinen Vortrag „Akuter Brustschmerz - was soll man tun?“ nicht selbst halten, wurde aber von Dr. Birgit Gerecke, die zusammen mit Dr. Frank Grothues durch das rund zweistündige Programm führte, ersetzt. Grothues selbst zeigte in einem Referat die Behandlungsmöglichkeiten des akuten Herzinfarktes auf und Gerecke referierte über die Nachsorge beim Infarkt. Alle Vorträge waren so gestaltet, dass jeder den Ausführungen folgen konnte.

Blieben Fragen im Publikum offen, warteten die Referenten mit umfassenden Antworten auf. Schlussendlich blieb die Erkenntnis, dass ein Herzinfarkt - frühzeitig erkannt - sowie Koronare Herzerkrankungen gut behandelbar sind. Wichtiger allerdings wäre es, diesen Erkrankungen vorzubeugen.

Das sagte auch. Gerecke in ihrer Ansprache: „Die Medizin hat enorme Fortschritte gemacht, aber ohne den Patienten geht es nicht.“ Besonderes Augenmerk legten die Mediziner auf die Vermeidung der Risikofaktoren, wie zu fettes- und kalorienreiches Essen, zu wenig Bewegung und vor allem Rauchen. „Rauchen ist für ein Fünftel aller Todesfälle mit koronaren Herzerkrankungen verantwortlich. Das trifft im Jahr 12 000 Menschen, die überlebt hätten, wenn sie auf das Rauchen verzichtet hätten“, sagte Melanie Wiese.

bol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung