Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hertie-Brache: "Magnetbetriebe" gesucht

Peine Hertie-Brache: "Magnetbetriebe" gesucht

Peine. Die Spannung wächst: Wie geht es weiter bei der Hertie-Brache und beim vorgelagerten City-Center an der Lindenstraße? Bürgermeister Michael Kessler (SPD) und Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey erklären die nächsten Schritte.

Voriger Artikel
Gemeindewerke Peiner Land liefern ab sofort Tag-und-Nacht-Strom
Nächster Artikel
Polizei: Diebe versuchten, Auto aufzubrechen

Blick auf das Areal der Hertie-Brache: Die Stadt möchte nach dem Kauf des Geländes einen Antrag auf Städtebauförderung stellen – und bereit gleichzeitig einen Investoren-Wettbewerb vor.

Quelle: A

Die Stadt Peine möchte jetzt nach dem Kauf der Hertie-Brache für 1,2 Millionen Euro (PAZ berichtete) einen Antrag auf Städtebauförderung bis zum 1. Juni beim Land stellen, um Fördergeld für das Sanierungsgebiet zu erhalten. Dafür wird jetzt nach der Zustimmung durch den Rat eine dafür notwendige Voruntersuchung des City-Center-Areals in Auftrag gegeben.

Tarrey sagt: „Und parallel bereiten wir uns auf den Investoren-Wettbewerb vor, den wir sofort starten wollen, wenn das Eigentum des Geländes endgültig auf uns übertragen wurde. Klar ist: Wir wollen nicht auf Dauer Eigentümer des ehemaligen City-Centers sein.“

Und Bürgermeister Kessler ergänzt: „Beim erfolgreichen Kauf der Hertie-Brache hatte ich die spannendsten Verhandlungen meines Lebens. Jetzt gilt es, die beste Lösung für das 13000 Quadratmeter große Areal an der Lindenstraße zu finden.“ Beim Wettbewerb suche man gemeinsam mit dem Rat einen Investor, der das Areal im Rahmen des entwickelten Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes ISEK aufwertet. „Dabei steht aber nicht der Verkaufserlös im Vordergrund“, so Kessler.

Das Interesse an einer Nutzung sei groß – es gebe bereits zahlreiche Anfragen von möglichen Investoren. Der Bürgermeister würde sich wünschen, dass sich dort zukünftig „ein bis zwei ,Magnetbetriebe‘ ansiedeln“. Neben dem Handel kann er sich auch Wohnungsbau, eine Freizeit-Einrichtung und die Nutzung des Parkhauses mit 480 Stellplätzen an der Lindenstraße vorstellen.

Wenn alles gut laufe, könne man Ende des Jahres den Vertrag mit dem Investor abschließen und mit der Bauleitplanung im Jahr 2014 beginnen. Der Baustart beim City-Center sei dann frühestens 2015 möglich.

tk

Info - Das sind die nächsten Schritte: Die Stadt Peine möchte in Kürze eine Umfrage starten, um von den Peinern zu erfahren, was sie sich auf dem Ex-Hertie-Areal wünschen. Diese Ideen sollen dann in die Anforderungen an den Investor aufgenommen werden. Im April wird das Peiner Projekt im Bundesbauministerium vorgestellt. Ende April wollen Vertreter anderer Hertie-Städte sich vor Ort über das Vorgehen in Peine erkunden. Und bis zum Autofrühling am 20. und 21. April will man das Parkhaus wieder öffnen.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung