Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Heinz Möller ist seit 40 Jahren Vorsitzender des Peiner Kulturrings

Peine Heinz Möller ist seit 40 Jahren Vorsitzender des Peiner Kulturrings

Heute genau vor vier Jahrzehnten, also am 14. Februar 1974 wählte der Rat der Stadt Peine den jungen Gymnasiallehrer und Ratsherren Heinz Möller zum Vorsitzenden des Kulturrings für Stadt und Kreis Peine. Niemand konnte damals voraussehen, dass er diese Position ganze 40 Jahre ausfüllen würde.

Voriger Artikel
Schwerverletzte Frau bei Auto-Unfall
Nächster Artikel
Einhaus bei der Morgensprache: „Eine Fusion ist dringend nötig“

Heinz Möller mit seiner Frau Ingrid 2002 bei der Verleihung des Ehrenrings der Stadt Peine, den er unter anderem für sein kulturelles Engagement bekam.

Quelle: A

„Die Voraussetzungen waren nicht rosig: Der 1947 gegründete Kulturring lag zu Anfang der 70er-Jahre darnieder. Die Festsäle standen vor dem Abriss, für die Zukunft der Kultur in der Region Peine sah es insgesamt düster aus“, weiß Christian Hoffmann, Geschäftsführer des Kulturrings, über die Zeit zu berichten.

Das war die Situation, die ein motiviertes junges und kulturell interessiertes Ratsmitglied nicht ruhen ließ. Heinz Möller, in Lippoldshausen südlich von Göttingen geboren, konnte den Verkauf der Festsäle abwenden und mit dem damaligen Stadtdirektor Dr. Willy Boß die Reorganisation des Kulturrings vorbereiten. Dafür musste er aber bereit sein, die Leitung des Vereins zu übernehmen, wozu er sich bereit erklärte.

In den vier Jahrzehnten seither hat er nicht bei einer Vorstandssitzung gefehlt und als Motor und Ideengeber den Kulturbetrieb vorangebracht. „Der Spielbetrieb wurde durch vielseitige Programmangebote erheblich ausgeweitet und ständig den Trends und Erwartungen des Publikums angepasst“, sagt Hoffmann.

Mit dem Stadttheater Peiner Festsäle und dem Forum Peine, dessen Bau auf eine Initiative Möllers zurückgeht, verfügt die Stadt Peine heute über zwei attraktive Veranstaltungshäuser, die vom Kulturring als Pächter betrieben werden.

Möller hat sein Amt - wie die anderen Vorstandsmitglieder auch - all die Jahre ehrenamtlich ausgeübt, verfügt aber über ein professionelles Verwaltungs- und Technik-Team, um das umfangreiche Kultur- und Vermietgeschäft zu bewältigen.

Der Kulturring würdigt Möllers Leistung heute auf den Tag genau nach 40 Jahren im Rahmen einer außerordentlichen Vorstandssitzung, zu der neben den aktiven auch die ehemaligen Mitglieder dieses Gremiums eingeladen sind.

Im Rahmen dieser Sitzung geehrt wird auch das ehemalige Ratsmitglied Hubert Klinke. Klinke schied 2013 nach 35 Jahren aus dem Vorstand des Kulturrings aus. Schon vor dieser Zeit gründete er die HUKl-Bühne, mit der er über Jahrzehnte hinweg bis heute ein Eckpfeiler des Peiner Theaterlebens ist.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung