Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Heimatkalender 2016 ist ab sofort erhältlich

Vöhrum Heimatkalender 2016 ist ab sofort erhältlich

Vöhrum. Interessante Einblicke in die Geschichte liefert der neue, druckfrische Heimatkalender 2016 „Historische Ansichten aus Vöhrum, Eixe und Landwehr“. In Zusammenarbeit mit der Kalender-Manufaktur Verden hat Ortsheimatpfleger Werner Brandes erneut einige Foto-Schätze aus seinem Archiv zu Tage gefördert, die zum Teil auch an verlorene Traditionen erinnern.

Voriger Artikel
Optimierung des Einsatzes von Schulbegleitern
Nächster Artikel
Diebe brachen in Büro ein

Unterm Spring in Vöhrum: In den 60er-Jahren gab es Hochwasser, hier ist das Haus von Otto Weber zu sehen, das kürzlich aberissen wurde.

Quelle: Werner Brandes (Archiv)

So zum Beispiel das Kalenderblatt Februar: Zu sehen ist der bunte Karnevalsumzug des Vöhrumer Karnevals-Club VCC über die Kirchvordener Straße. Im Hintergrund ist die ehemalige Drogerie Kettler zu sehen, heute befindet sich dort ein asiatisches Imbiss-Geschäft. „Es gab in den 70er-Jahren viele Karnevalsveranstaltungen und Prunksitzungen“, erzählt Brandes. Dabei reiche die Tradition des Faschingfeierns sogar bis in die 50er-Jahre - wie das Kalenderblatt April beweist, auf dem eine Gruppe Verkleideter abgebildet ist.

Dass es in den 60er-Jahren in Vöhrum offenbar Hochwasserprobleme gab, zeigt eindrucksvoll das Januar-Bild. Knietief stehen die Personen vor dem Ziegelsteinhaus von Otto Weber Unter dem Spring im Wasser. Das Haus wurde übrigens in diesem Jahr abgerissen.

Die Geschichte des Eixer Sees wird anhand des Kalenderblatts Mai deutlich: Der See entstand 1949, als Material zum Verfüllen von unterirdischen Hohlräumen der Grube Peine benötigt wurde. Der gewonnene Kies wurde auf einem extra dafür gebauten Gleis per Lok und angehängten Waggons nach Telgte gefahren.

Im Juni tanzt die Vöhrumer Schreberjugend auf dem Hagenmarkt - ein Brauchtum vergangener Tage. Vom ehemals regen Bahnverkehr vor Ort zeugt das Kalenderblatt September, auf dem der Abriss des Stellwerks im Jahre 1993 zu sehen ist. Auch interessant: Das Konfirmationsfoto von 1920 vor der Kirche. Denn die Gebäude, die links im Hintergrund zu sehen sind, sollen jetzt für den Neubau eines Supermarkts abgerissen werden. Sämtliche Fotos des Kalenders stammen aus dem Archiv des Ortsheimatpflegers - mittlerweile umfasst es etwa 1000 historische Aufnahmen. Insbesondere nach Veröffentlichung des jeweils neuen Heimatkalenders meldeten sich viele Vöhrumer bei ihm und schenkten ihm oft ihre alten Fotografien für das Archiv.

mic

  • Der Kalender im Din-A3-Format ist ab sofort in der Vöhrumer Bücherstube und bei Ortsheimatpfleger Werner Brandes, Telefon 05171/ 293950, zum Preis von 19 Euro erhältlich.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung