Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hat Peiner mehrere Personen mit Eisenstange geschlagen?

Amtsgericht Hat Peiner mehrere Personen mit Eisenstange geschlagen?

Über einen Fall von gefährlicher Körperverletzung verhandelte das Peiner Amtsgericht. Da aber unter anderem das Opfer einer Prügel-Attacke nicht vor Gericht erschien, wird die Verhandlung zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Voriger Artikel
e-Auto unterwegs laden: Nicht immer ganz einfach
Nächster Artikel
Einkaufszentrum wird Donnerstag eröffnet

Amtsgericht in Peine: Dort wurde verhandelt.

Quelle: Foto: Archiv

Peine. Über einen Fall von gefährlicher Körperverletzung verhandelte das Peiner Amtsgericht. Da aber unter anderem das Opfer einer Prügel-Attacke nicht vor Gericht erschien, wird die Verhandlung zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt. Die Anklage gegen einen 23-jährigen Peiner lautet wie folgt: Im April vergangenen Jahres soll er am Skateplatz hinter dem Silberkamp-Gymnasium mit mehreren Personen eine weitere Person festgehalten und mit einer Eisenstange verletzt haben.

Zu diesem Geschehen wurden nun weitere Personen befragt. Der Zeuge, ein 21-jähriger Schüler, war am besagten Tag gegen 18 Uhr mit seinem Bruder auf dem Weg zum Skateplatz hinter dem Peiner Silberkamp-Gymnasium. Dort kamen ihnen ein Mann mit einer schwarzen Jacke und eine Frau entgegen. Der Mann soll, nach Angaben des Zeugen, diesen und seinen Bruder angeschrien und den Bruder zu Boden gestoßen haben.

Da zwei weitere Autos mit mehreren Personen vorgefahren seien, ergriff der Zeuge zunächst die Flucht und ließ seinen Bruder zurück. Mit einem Stück Holz bewaffnet kehrte der Zeuge kurze Zeit später zurück, um seinem Bruder zu helfen. Dieser lag nun bereits am Boden, von den Angreifern gab es keine Spur mehr. Zwei Passanten halfen dem Zeugen sowie seinem Bruder und riefen einen Krankenwagen. Bei der Polizei gab das Opfer an, gegen das Bein geschlagen worden zu sein. Bei einer späteren Aussage jedoch sprach er von Verletzungen an Arm und Kopf.

Ein weiterer Zeuge, der Vater des Angeklagten, gab jedoch zu Protokoll, seinen Sohn nach einem Streit wegen zu lauter Geräusche eines PC-Spiels um 19.15 Uhr aus dem Haus geworfen zu haben. Vorher sei sein Sohn zu Hause gewesen. Der 21-jährige Zeuge sagte jedoch aus, den Angeklagten (23) zur Tatzeit am Silberkamp gesehen zu haben.

Aufgrund widersprüchlicher Aussagen und da unter anderem das Opfer der Prügel-Attacke nicht vor Gericht erschienen war, wird die Verhandlung zu einem späteren Zeitpunkt vor dem Amtsgericht fortgesetzt.

Von Laura Krämer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

PeTer - Hoffest 2017
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung