Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hass-Sprüche am Forum: Ist Veranstaltung gegen Gewalt im Fußball der Grund dafür?

Peine Hass-Sprüche am Forum: Ist Veranstaltung gegen Gewalt im Fußball der Grund dafür?

Peine. Entsetzen bei Christian Hoffmann und seinen Mitarbeiterinnen vom Kulturring gestern früh zu Bürobeginn: Fensterflächen, Vitrinen und Eingangstüren am Forum waren mit Aufklebern von Fußball-Hooligans verunziert: „Sch... BTSV“ stand darauf. An die Mauer neben dem Eingang hat jemand „Tod und Hass dem BTSV“ mit einer Schablone gesprüht, drumherum pappten ebenfalls Aufkleber - auch solche, auf denen nur 96 steht. Hoffmann hat gleich Anzeige gegen unbekannt bei der Polizei erstattet.

Voriger Artikel
Schützenstraße: Bauabschnitt ist im Juli fertig
Nächster Artikel
Stromkabel entwendet, Einbrüche und Unfallflucht

Kulturring-Chef Christian Hoffmann und seine Stellvertreterin Britta Sytnik stehen am Morgen vor der Mauer am Peiner Forum, die von den Tätern besprüht wurde. Hoffmann und Sytnik vermuten, dass die Podiumsdiskussion über Hooligans gestern Abend Anlass für den Vandalismus war.

Quelle: hui

Stellvertreterin Britta Sytnik vermutet, dass diese diffamierende Aktion nicht nur im Hinblick auf die bevorstehende Begegnung der Fußballteams von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig steht, sondern direkt auf die Podiumsdiskussion von gestern Abend mit dem Titel „Rettet den Sport! Streicheleinheiten oder harte Hand gegen Hooligans? Fankultur und Gewalt in deutschen Fußballstadien“ gemünzt war.

„Gerade weil wir als Peiner in der Mitte zwischen Hannover und Braunschweig liegen, haben wir diese Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung hierher geholt“, sagte Hoffmann.

Neben Fachleuten und Vertretern von Politik und Polizei waren auch der Fanbeauftragte von Hannover 96, Johannes Seidel, und sein Kollege von Eintracht Braunschweig, Nils Burgdorf, sowie die Fanprojekt-Leiter Michael Anolke (Hannover) und Karsten König (Braunschweig) eingeladen. So fanden die Diskussionsteilnehmer direkt beim Betreten des Veranstaltungsorts an Mauern, Türen, Fenstern, Vitrinen und Wänden gestern Abend reichlich abschreckendes Anschauungs-Material vor.

Laut Peter Rathai, Pressesprecher der Polizei Peine, gab es nur diese eine Anzeige in Peine wegen Sachbeschädigung. Doch obwohl die Aufkleber und der gesprühte Spruch nur in der Umgebung des Forums zu finden waren, sehen die Beamten keinen direkten Zusammenhang mit der Podiumsdiskussion zur Fankultur im Forum.

„Das Derby zwischen Braunschweig und Hannover am 6. April rückt näher, und die Chaoten werden aktiver“, sagte er. Deswegen würden die Kollegen auch gezielt die Augen offen halten, allerdings sei man auch auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. „Wenn sich jemand verdächtig verhält oder einem Fahrzeuge verdächtig vorkommen, bitte bei der Polizei melden. Wir schauen nach, was es damit auf sich hat“, so der Polizeisprecher. Hinweise von Zeugen gehen an die Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/9990.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung