Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Hamburger Investor plant Einkaufscenter mit Elektrofachmarkt auf Mälzerei-Gelände

Peine Hamburger Investor plant Einkaufscenter mit Elektrofachmarkt auf Mälzerei-Gelände

Es kommt Bewegung in die Südstadt: Der Hamburger Investor Michael Streithorst von der Böag-Beteiligungs-Aktiengesellschaft will auf dem Gelände der ehemaligen Mälzerei Langkopf nahe dem Peiner Bahnhof ein Einkaufszentrum eröffnen - ein Millionenprojekt.

Voriger Artikel
Weihnachtsdeko Nummer eins: Tannenverkauf läuft auf Hochtouren
Nächster Artikel
Peine: Körperverletzung am frühen Morgen

Blick über die Bahnstrecke auf die ehemalige Mälzerei Langkopf.

Quelle: ISABELL MASSEL

Magnetbetriebe sollen ein Elektro-Fachmarkt, ein Sportartikel-Markt und ein Mode-Geschäft werden.

Streithorst stellte jetzt mit dem Projektplaner Rainer Gloy und der Architektin Anja Geissler der CDU-Stadtratsfraktion seine Pläne vor.

Ziel ist es, Einkaufen mit Freizeitgestaltung, Gastronomie und Wohnen zu verbinden. „Gleichzeitig wollen wir eine Verbindung zur Südstadt schaffen“, erklärte die Architektin. So soll das Eckgebäude an der Bahnhofstraße zur Fußgängerbrücke mit einer markanten Architektur die Blicke auf sich ziehen.

Trotz der offenen Wege bildet die Bahnlinie eine wichtige Grenze im Einzelhandelskonzept der Stadt. So dürfen bestimmte Warengruppen nur in der Innenstadt verkauft werden. Mode gehört zum Beispiel dazu. Problem: Das neue Einkaufscenter würde hinter der Bahnlinie in der Südstadt liegen, also nicht mehr im City-Bereich.

Der Investor hofft daher zum einen, mit seinem Konzept für das Mälzerei-Gelände Zustimmung zu gewinnen, damit ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt wird. Zum anderen setzt er auch darauf, dass die Politik ihr jüngst verabschiedetes Einzelhandelskonzept ändert.

Auf der Industriebrache zusätzlich zu den Magnetbetrieben ein Fitness-Studio und eine Bowlingbahn entstehen. Geplant sind zudem eine Apotheke, ein Kosmetik-Geschäft und eine Arztpraxis. „Auf keinen Fall soll ein neues Ärztezentrum entstehen, damit ist Peine gut versorgt“, sagte Anja Geissler.

Was es auch nicht geben wird, ist ein Kino. Projektplaner Gloy habe Kontakt zu mehreren Unternehmern gehabt, die aber kein Interesse an dem Standort hatten.

Offen sind Details der Verkehrsführung. Das Einkaufscenter soll eine Tiefgarage erhalten und die Anlieferung über die Braunschweiger Straße erfolgen.

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung