Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hagel zerstörte Dächer im Vöhrumer Ökogarten

Vöhrum Hagel zerstörte Dächer im Vöhrumer Ökogarten

Vöhrum. Die Dächer des Tier- und Ökogartens der IGS Vöhrum sind beim Unwetter am Sonnabend zerstört worden - und das zum zweiten Mal. Bereits im Frühjahr hatte der Schaden durch Hagel-Einschläge über 2000  Euro betragen. Jetzt hat es den Ökogarten noch schlimmer getroffen.

Voriger Artikel
Nach dem Hagel: Tipps von der Versicherung und lange Schlangen vor den Autowerkstätten
Nächster Artikel
Vöhrumer Mädchen genossen Spa-Erlebnis

Riesige Hagelkörner durchlöcherten am Sonnabend einen Überstand im Peiner Ökogarten. Weitere Dächer blieben ebenso wenig verschont.

Quelle: rb

Gewächshaus, Grillplatz, Insektenhotels, Freigehege und Unterstände müssen erneuert werden. „Es sieht schlimm aus“, sagt die Leiterin Betina Gube. „Die Einschläge sind fenstergroß und teilweise sehen die Dächer durchlöchert aus.“

Am Sonnabend war sie von einer Ökogarten-Mitarbeiterin schnell zum Ort des Geschehens gerufen worden. „Ich war einfach nur geschockt“, so Gube. Dann musste alles schnell gehen: Die Tiere wurden in Sicherheit gebracht. „Im Kaninchen- und Meerschweinchengehege lagen spitze Plastikscherben vom Dach“, so die Leiterin des Ökogartens. Die Verletzungsgefahr war groß, weshalb sie schnell in Käfige gerettet wurden.

Die Unruhe des Wetters trieb Ponys, Esel und Schafe ins Freie. „Der Esel ist leicht verletzt, er humpelt“, sagt Gube. „Vermutlich ist er vor Schreck irgendwo dagegengelaufen.“

Insgesamt gehe es den Tieren aber gut. Die Hagelkörner haben sie nicht verletzt. Mit eigenen Geldmitteln hat Gube mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern den Tiergarten wieder auf Vordermann gebracht. „Jetzt heißt es erstmal aufräumen und reparieren“, sagte sie. Dennoch bleibt eines unklar: Wie soll das große Gewächshaus repariert werden? „Vermutlich müsste bei den Schäden ein komplett neues gebaut werden“, so die Leiterin. Doch dafür fehlten die finanziellen Mittel. Der Ökogarten ist nun auf Spenden angewiesen, um die Schäden zu reparieren.

Bis zum Besucher-Sonntag am 4. August werden nicht alle Schäden beseitigt sein. Dennoch wird der Ökogarten geöffnet haben. „Wir hoffen, dass für neue Dächer gespendet wird. Gerne werden auch Sachspenden, wie Gewebeplanen, Folien und Dachlatten angenommen“, so Gube.

mgb

Spenden können überwiesen werden an: Betina Gube Ökogarten, Volksbank Hildesheimer Börde Kt.Nr: 16370800, BLZ: 25991528


Hagelschäden: Weiter Ansturm auf Handwerksbetriebe

Kreis Peine. Auch am Tag drei nach dem schweren Unwetter über dem Peiner Land (PAZ berichtete) war vielerorts noch nicht der Alltag eingekehrt. „Mich erreichen immer noch Anrufe von Kunden, die fragen, ob ich noch Termine frei habe“, sagt Carsten Hoffmann von Hoffmann Dachtechnik, Obermeister der Dachdecker-Innung.

Den Kunden kann er nur zur Geduld raten. „Mehr als Notreparaturen schaffen wir zurzeit nicht“, sagt er. Das gehe den Kollegen in der Innung ähnlich, Zeit zum Austauschen bleibe kaum. „Dabei hatten die meisten bereits vor dem Unwetter gut gefüllte Auftragsbücher“, sagt Hoffmann. Bis alle Schäden beseitigt sind, werde es Monate dauern, schätzt er.

Der Ansturm in den Werkstätten blieb vielerorts noch aus. „Nur Glasreparaturen können wir schon erledigen, dafür müssen die Versicherungen nicht ihr Okay geben“, sagt Joachim Schmidt, Obermeister der KfZ-Innung. Blechschäden können erst repariert werden, wenn die Versicherer ein Gutachten erstellt haben. Dafür plant beispielsweise die VGH Sammeltermine in der zweiten Wochenhälfte. KfZ-Obermeister Schmidt rät Kunden indes, bereits jetzt Werkstatttermine auszumachen. Denn in der kommenden Woche werde es einen Ansturm auf die Werkstätten im Peiner Land geben. „Wir haben in Solschen bereits die ersten Termine vergeben“, sagt er.

Die Versicherungen bekommen langsam einen Überblick über das Ausmaß der Schäden in der Region. „Aber noch berichten unsere Mitarbeiter von immer neuen Meldungen“, sagt VGH-Sprecher Christian Worms. In der Region gab es bisher etwa 15000Schadensmeldungen – und davon einen ganzen Batzen im Peiner Land. „Die Schadenssumme lässt sich dann hochrechnen. Unsere Schätzungen liegen aktuell bei rund 36Millionen Euro – allein bei den Kunden der VGH“, sagt Worms.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung