Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Gymnasien: Sitzenbleiber stehen vor einem Problem

Wegen Rückkehr zu G9 Gymnasien: Sitzenbleiber stehen vor einem Problem

Es ist die Folge der Rückkehr zum Abi nach neun Jahren: Gymnasiasten im zehnten Schuljahr, die in diesem Jahr nicht versetzt werden, oder freiwillig wiederholen, stehen vor einem Problem. Sie müssen sich entscheiden ob sie die Schule wechseln oder insgesamt zwei Jahre länger die Schulbank drücken.

Voriger Artikel
Vatertag: Tausende Peiner unterwegs
Nächster Artikel
Geldstrafe für Peiner „Reichsbürger“

Betroffen sind Schüler in der zehnten Klasse an Gymnasien, die nicht versetzt werden oder freiwillig wiederholen möchten.
 

Quelle: dpa

Kreis Peine.  Es ist die Folge der Rückkehr zum Abi nach neun Jahren: Gymnasiasten im zehnten Schuljahr, die in diesem Jahr nicht versetzt werden oder freiwillig wiederholen, stehen vor einem Problem, denn sie müssen entweder die Schule wechseln oder insgesamt zwei Jahre länger die Schulbank drücken. Besondere Regelungen gibt es auch für Schüler, die im nächsten Jahr die 11. Klasse nicht schaffen oder nicht zum Abitur zugelassen werden.

Auf diese Problematik haben jetzt der Kreiselternrat, die Integrierte Gesamtschule in Peine (IGS), und die Berufsbildenden Schulen Peine (BBS) hingewiesen, die ein „deutliches Informationsdefizit“ bei betroffenen Schülern, Lehrern und Eltern ausgemacht haben.

Wichtig zu wissen ist laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von Elternrat, IGS und BBS: „Für den Landkreis Peine hat die IGS in Vöhrum die Funktion einer sogenannten „Brückenoberstufe“ übernommen. Das bedeutet, dass Schüler, die einen Jahrgang in der letzten G8-Oberstufe nicht schaffen, an die IGS wechseln können und sollen. Es kann aber auch in eines der Profile des beruflichen Gymnasiums der BBS gewechselt werden.“ Möglich sei auch ein Wechsel an eine Brückenoberstufe in Hannover oder Braunschweig, jedoch hätten Schüler aus den dortigen Schulbezirken Vorrang und Peiner müssten Fahrzeiten und Kosten einkalkulieren.

Die Regelungen sind im Einzelfall mit den betreffenden Schulen abzuklären. Nach den Erfahrungswerten der vergangenen Jahre rechnet der Kreiselternratsvorsitzende Marc Becker damit, dass insgesamt zwischen 40 und 60 Schüler von den Ausnahmeregelungen betroffen sein werden.

Grundsätzlich unterscheide sich das Abitur an einer IGS oder einem beruflichen Gymnasium (BBS) qualitativ nicht vom gymnasialen Abitur, hieß es. Bereits seit Einführung des Zentralabiturs im Schuljahr 2005/2006 sind die Prüfungsaufgaben an allen niedersächsischen Schulen identisch. Das Abitur ermöglicht immer den Besuch einer Fachhochschule oder Universität, unabhängig von der Schulform, an der es abgelegt wurde.

Bedenken, die IGS könne nicht alle Schüler aufnehmen, die aus anderen Schulen an deren Oberstufe wechseln, seien unbegründet, teilte der Kreiselternrat mit. Aufgrund der offiziellen Ernennung zur „Brückenoberstufe“ könne die IGS bei Bedarf einen kompletten weiteren Zug im Oberstufenbereich eröffnen. Auch das berufliche Gymnasium der BBS habe zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch freie Kapazitäten in allen drei Profilbereichen.

Roland Mainka vom Kreiselternrat ist der Hinweis wichtig, dass Schüler, die jetzt in Klasse 10 sitzenbleiben, durch die Umstellung zu G9 im nächsten Jahr auf dem Gymnasium ein Jahr länger zum Abitur brauchen. Dieses Jahr könnten sie sich mit einem Wechsel an die IGS oder an die BBS sparen. Weiter sagte Mainka: „Beim Schulwechsel in Klasse 11 und 12 könnte es eventuell zu Problemen mit der Fächerwahl kommen – das muss unbedingt frühzeitig mit der IGS Peine abgeklärt werden.“
 

Von Michael Lieb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung