Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gildesaal behindertengerecht umbauen

Peine Gildesaal behindertengerecht umbauen

Peine. Große Pläne haben die Schützen der Schützengilde zu Peine von 1597: Der Gildesaal soll behindertengerecht ausgestattet werden - das Projekt soll rund 50 000 Euro Kosten.

Voriger Artikel
Bäckerei-Filiale: Unfall-Fahrer nicht versichert?
Nächster Artikel
Brand in Doppelhaushälfte: Gebäude unbewohnbar

Schützen (v.l.): Jörg Thienemann, Marco Trottner, Andreas Höver, Hans-Peter Männer, Gebhard Gohla, Frank Bührig und Karl-Heinrich Belte.

Quelle: Thorsten Pifan

Bei der Versammlung der Gilde wurde zudem bekannt, dass sich die Zahl der Mitglieder der magischen Grenze von 400 nähert. Aktuell marschieren 399 Schützen bei der Gilde mit.

Der 2. Deputierte Jörg Thienemann erläuterte die Pläne für den Umbau. So werde geprüft, ob zum Foyer eine Außenrampe installiert werden kann. Zum Saal soll es einen Schrägaufzug geben. Für das Untergeschoss hat Thienemann Pläne für ein behindertengerechtes WC vorgestellt. Zudem gab er einen Ausblick auf Arbeiten im kommenden Jahr. Dann soll das Glasdach über dem Foyer saniert werden. Der behindertengerechte Umbau in diesem Jahr soll zum Teil über Spenden finanziert werden. Ein Sockelbetrag steht aber bereits zur Verfügung.

In seiner Rede hatte Gilde-Hauptmann Andreas Höver zunächst voller Stolz daran erinnert, dass die Schützengilde nahezu in kompletter Mann-stärke beim Europaschützenfest ausmarschiert ist. Damit habe die älteste Korporation der Stadt ihre traditionelle Rolle unterstrichen und einen akkeraten Eindruck hinterlassen. Weiterer Höhepunkt im Schützenjahr war aber auch die Tatsache, dass die Gilde mit Andreas Konschak nach längerer Vakanz wieder den Bürgerkönig stellt.

Mit Blick auf das Europaschützenfest ehrten Gebhard Gohla und Bürgerschaffer Hans-Peter Männer vom Verein Europaschützenfest zahlreiche Gilde-Schützen für ihr ehrenamtliches Engagement. Stellvertretend nannte Gohla die Leistung von Hauptmann Höver, der mehr als 500 Stunden ehrenamtlich geleistet hatte.

Der Schützenmeister der Gilde, Karl-Heinrich Belte, hielt seine letzte Rede in dieser Funktion. Er steht bei den kommenden Wahlen nicht mehr zur Verfügung und gab einen kleinen Rückblick auf die Veränderungen in der Schießabteilung in seiner Amtszeit.

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Lafferder Markt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung