Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Getötete Prostituierte: Mordkommission eingerichtet

Verbrechen geschah am Freitagabend an der Bundesstraße 494 Getötete Prostituierte: Mordkommission eingerichtet

Auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 494 zwischen Hofschwicheldt und Stedum-Bekum in der Nähe der Kreuzung „Deutscher Kaiser“ wurde am späten Freitagabend eine Frau tot aufgefunden. Es handelt sich um eine Prostituierte, die dort in einem Wohnmobil ihre Liebesdienste anbot. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise.

Voriger Artikel
Auto fuhr gegen Straßenlaterne: Zwei Verletzte
Nächster Artikel
Lkw verliert Ladung: Langer Stau auf A2

Der Parkplatz nahe der Kreuzung „Deutscher Kaiser“ zwischen Hofschwicheldt und Stedum-Bekum war gestern von der Polizei abgesperrt.

Quelle: wos

Peine. Schon von Weitem zu sehen ist die Absperrung, die die Polizei um den Parkplatz errichtet hat. Die Zufahrten sind mit Baken verstellt, um das gesamte Areal wurde rot-weißes Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“ gezogen. Das Wohnmobil, das sonst fast immer dort abgestellt war, ist verschwunden, doch der Standplatz gut zu erkennen: Offenbar von der Polizei wurden mit gelben Linien die Umrisse des Fahrzeugs nachgezogen.

Doch was ist geschehen? „Am Freitagabend erhielt die Polizei in Peine einen Hinweis auf eine leblose, weibliche Person in dem Wohnmobil auf dem betreffenden Parkplatz“, sagt Polizeisprecher Rüdiger Ulrich.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine 40-jährige Frau, die aufgrund von Gewalteinwirkung verstorben ist. Das Opfer war ungarische Staatsangehörige und Prostituierte, die sich in dem Wohnwagen Männern anbot.

Das Fahrzeug war äußerlich als „Lovemobil“ (deutsch: „Liebesmobil) erkennbar. Solche Wohnwagen oder Wohnmobile werden von Prostituierten zur Ausübung ihres Gewerbes genutzt und stehen oft an Bundes- oder anderen viel befahrenen Straßen.

Die Kripo in Salzgitter-Lebenstedt richtete am Samstag eine 18-köpfige Mordkommission ein. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde auf Antrag eine Obduktion der Leiche beim zuständigen Amtsgericht in Hildesheim veranlasst.

Das Ergebnis bestätigte die Ermittlungen der Polizei: Die Frau wurde offenbar durch Gewalteinwirkung von außen getötet. Um welche Art von Gewalt es sich handelt, wollte der Polizeisprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Das 40-jährige Opfer war im Großraum Hannover ansässig beziehungsweise wohnhaft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gewalttat auf dem Parkplatz an der B494 bei Hofschwicheldt
Auf dem Parkplatz zwischen Hofschwicheldt und Stedum wurde am Freitagabend eine Prostituierte getötet.

Mit einer großen, 18-köpfigen Mordkommission ermittelt die Polizei im Fall der getöteten 40-jährigen Prostituierten (PAZ berichtete). Die Frau war am Freitagabend gegen 22.40 Uhr leblos in einem sogenannten Lovemobil auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 494 bei Hofschwicheldt entdeckt worden.

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung