Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gericht hat kindgerechten Anhörungsraum

Peine Gericht hat kindgerechten Anhörungsraum

Bunt und kindgerecht ist der neue Raum, der mithilfe des Peiner Service-Clubs Kiwanis am Amtsgericht eingerichtet wurde. „Für Kinder stellt die Trennung der Eltern einen erheblichen Eingriff in ihren Lebensalltag und ihre Psyche dar. Noch schwerer wird es, wenn sich die Eltern über Fragen des Umgangs oder des Sorgerechts nicht einig sind“, weiß Christoph Hussy, selbst Rechtsanwalt und Präsident von Kiwanis.

Voriger Artikel
Hannover-Messe beginnt am Montag: Vier Firmen aus dem Kreis Peine sind dabei
Nächster Artikel
Härke: Architektin erklärt ihre Pläne

Freuen sich über das neue Zimmer für Kinder (v.l.): Kiwanis-Vizepräsident Bernd Hoffmann, Stefano Bernhard (Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche), Gerichts-Geschäftsleiterin Ina Wichert sowie Amtsgerichtsdirektor Professor Karl-Dieter Pardey

Quelle: js

In einigen Fällen, wenn auch die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Landkreises nicht vermitteln kann, gehen solche Fälle vor das Familiengericht. Um Kindern das Warten oder auch ein mögliches Gespräch mit einem Richter zu erleichtern, hat der Club nun durch Spenden und Eigenleistung den kindgerechten Warte- und Anhörungsraum am Amtsgericht eingerichtet.

Bunte Farben und Bilder sorgen für ein freundliches, altersgerechtes Ambiente des ehemaligen Büroraums. Für die Zeit des Wartens finden die Kinder neben Plüschtieren auch Bilder- und Malbücher, können auf eine Tafel malen oder sich in einen gemütlich Sitzsack plumpsen lassen. Amtsgerichts-Direktor Professor Karl-Dieter Pardey freut sich: „Wir sind sehr dankbar für die Spende und das Engagement von Kiwanis, der Raum ist richtig schön geworden. Wir hätten das wirtschaftlich nicht stemmen können.“

Rund 900 Euro kostete die Ausstattung im Raum. „Für die Spielsachen und Bücher haben die Amtsgerichts-Mitarbeiter und wir unseren Fundus geplündert“, schildert Kiwanis-Projektbeauftragte Nicole Böer, die den Warte- und Anhörungsraum gemeinsam mit Amtsgerichts-Geschäftsleiterin Ina Wichert und der Gerichts-Wachtmeisterei eingerichtet hat - und zur Geldspende dazu kamen dann noch „viel Idealismus und Manpower“.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung