Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Gericht: Mann muss 16 Monate ins Gefängnis

Peine Gericht: Mann muss 16 Monate ins Gefängnis

Peine. Ein Peiner musste sich vor dem Amtsgericht wegen gleich mehrerer Vergehen verantworten. Für Betrug, Beleidigung, Körperverletzung, Diebstahl und Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz wurde der Angeklagte zu einer Haftstrafe von insgesamt 16 Monaten verurteilt.

Voriger Artikel
Frühlingsjazz-Gefühle mit den Jazz-Romantikern
Nächster Artikel
Lkw-Fahrer bei Unfall auf der A2 schwer verletzt

Das Amtsgericht verurteilte einen vorbestraften Peiner.

Quelle: Foto: Archiv

Bei der Gewichtung wog schwer, dass er in der Vergangenheit bereits einschlägig verurteilt wurde und sechs Einträge im Bundeszentralregister vorzuweisen hat. Zudem war der Vater eines achtjährigen Sohnes während einer bestehenden Bewährungsstrafe erneut straffällig geworden. Da dem derzeit Arbeitslosen keine günstigen Zukunftsaussicht prognostiziert werden konnten, konnte das Gericht ihm keine Bewährungsstrafe einräumen und verurteilte ihn zu 16 Monaten Gefängnis.

Der Peiner war unter anderem wegen Betrugs angeklagt. Er hatte das Arbeitsamt nicht darüber benachrichtigt, dass er zu seinem Vater zurückgezogen war und kassierte weiterhin Berufsausbildungsbeihilfe in Höhe von insgesamt 6500 Euro. Zwar war er geständig, da diese Tat jedoch während einer Bewährungsstrafe geschah, wurde die dortige Bewährung aufgehoben und eine Gesamtstrafe von neun Monaten geurteilt.

Die weiteren Vorwürfe - Beleidigung, Körperverletzung, Diebstahl und Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz - ergaben sich aus zwei Vorfällen im September und November letzten Jahres. Im September kam es zu einem Streit mit seiner Exfreundin, woraufhin er ihr das Handy aus der Hand schlug und es später stahl. Nach weiteren Wortgefechten inklusive Beleidigungen bekam er erst von seiner Ex eine Backpfeife, erwiderte diese und trat zusätzlich der Geschädigten zwei Mal in den Rücken. Im Oktober dann traf er in der Peiner Innenstadt erneut auf seine Ex-Freundin und bespuckte diese. Auch diese Taten räumte der Angeklagte vollumfänglich ein. Dennoch nutzte ihm das wenig und das Gericht verhängte eine Gesamtstrafe von 16 Monaten ohne Bewährung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung