Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Geplanter Supermarkt in Vöhrum:„Intensiver Kontakt zu potenziellem Investor“

Peine Geplanter Supermarkt in Vöhrum:„Intensiver Kontakt zu potenziellem Investor“

Peine. Das Projekt Supermarkt-Ansiedlung in Vöhrum kommt nun offenbar wieder einen Schritt voran: Der Planungsausschuss der Stadt Peine hat in seiner Sitzung gestern Abend einstimmig empfohlen, den dafür erforderlichen Vorhaben- und Erschließungsplan auf den Weg zu bringen.

Voriger Artikel
Wie Siegfried Lenz in Peine zu einem ordentlichen Wein kam
Nächster Artikel
Stadtwerke: Viele Wohnungen müssen ohne Warmwasser und Heizung auskommen

Die Ausschuss-Mitglieder bei der Besichtigung der Kita Bullerbü.

Quelle: im

Stadtbaurat Hans-Jürgen Tarrey bestätigte, dass es derzeit bereits Gespräche mit einem potenziellen neuen Investor gebe. Es bestehe „ein intensiver Kontakt“.

Gleichzeitig wies Tarrey darauf hin, dass die Ansiedlung des angedachten „Vollsortimenters“ im gewachsenen Ortskern mit angrenzendem Naturschutzgebiet sicherlich auch für den neuen Projektentwickler eine Herausforderung darstellen könnte. Der Vöhrumer Ortsrat hatte sich in seiner jüngsten Sitzung noch einmal für diesen Standort ausgesprochen, nachdem zuletzt die Gespräche mit dem Investor Seicon aus Braunschweig abgebrochen worden waren. Damit die Planungen nun weitergehen können, muss noch der Rat der Stadt Peine dem Vorhaben- und Erschließungsplan zustimmen.

- Ein einstimmiges Votum gab das Gremium auch für die Änderung des Bebauungsplans „An der katholischen Kirche Vöhrum“. Mit diesem soll eine „Verdichtung der Wohnbebauung“ mit Einfamilienhäusern im Bereich St.-Josef-Gasse ermöglicht werden, erläuterte Bauamtsleiter Florian Hahn. Ursprünglich seien dort Mehrfamilienhäuser geplant gewesen, eine solche Bebauung habe sich aber über Jahrzehnte nicht ergeben.

- Ralf Kunter soll aus der Funktion als stellvertretender Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Kernstadt entlassen werden. Laut Verwaltungsvorlage hat er seine Entlassung selbst beantragt.

- Vor der Sitzung hatten sich die Mitglieder des Ausschusses zur Besichtigung der Kita Bullerbü an der Fröbelschule in Telgte getroffen. Die Umbauarbeiten an der neuen Einrichtung für 30 Kinder in zwei Gruppen wurden in den letzten Wochen abgeschlossen. Eine Besonderheit ist, dass die Kita im Schulgebäude liegt, dass unter anderem energetisch saniert wurde. Finanziert wurde das Projekt zum Teil mit Geld aus dem Konjunkturprogramm des Bundes.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung