Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gelungener Auftritt junger Meister

Jugend musiziert Gelungener Auftritt junger Meister

Das Üben hat sich gelohnt: Beim Konzert der Preisträger des Musikwettbewerbs „Jugend musiziert“ im Ratsgymnasium überzeugten die Instrumentalisten mit ihrem Können.

Voriger Artikel
Mast: Noch mehr Ställe?
Nächster Artikel
Notizen des Alltags ins Bild gebannt

Gespannt lauscht das Publikum den Darbietungen der jungen Musiker. Auch Daniel Hilfer gab eine Kostprobe seines Könnens.

Quelle: kn

Peine. Der Notenständer verdeckt ihn nahezu, überdimensional wirkt sein Geigenbogen. Hat er genug geübt, werden ihm diesmal die komplizierten Passagen, die zu Hause niemand mehr hören mag, weil er sie immer und immer wiederholt hat, gelingen? Beherzt setzt Robert Clemens Abrolat, Schüler der Peiner Kreismusikschule, den Bogen an: „Konzert Uczniowski G-dur op 13“ von Fryderyk Seitz.

Diesmal geht es nur um einen gelungenen Auftritt und den Empfang der Siegerurkunden aus der Hand von Peter Schroer, Vorsitzender des Fördervereins der Kreismusikschule – einen Preis haben Robert und die anderen jungen Musiker alle schon gewonnen.

Es ist bewundernswert, was der junge Musiker aus der Altersgruppe der Neun- und Zehnjährigen und seine älteren Kollegen leisten. Das Peiner Gitarrenquartett aus Felix Iwanowski, Christoph Grünig, Inga Dierks und Stefan Raschdorf aus der Altersgruppe der 17-Jährigen, kann sich sich immerhin über einen zweiten Platz freuen.

Geradezu triumphal gelang der Auftritt des zehnjährigen Geigenwunders Sarah Köster aus Abbensen mit der beseelt gespielten „Meditation für Violine und Klavier“. Sie erreichte beim Hildesheimer Wettbewerb 24 von 25 Punkten und wird beim weiterführenden Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in Osnabrück an den Start gehen, ebenso wie der Hildesheimer Cellist Jakob Spogis, der mit seiner Interpretation des ersten Satzes „Allegro“ aus dem „Konzert für Violoncello und Orchester op. 104“ von Antonin Dvorak einen nicht enden wollenden Applaus einheimste.

Mit von der Partie in Osnabrück sind auch Lennart Traub und Stefan Brenneisen aus der Peiner Musikschule: Dem Gitarrenduo reichten 23 von 25 Punkten zum Weiterkommen.

Ulrich Jaschek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung