Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gelbes Ungetüm spuckt Gleise aus

Peine Gelbes Ungetüm spuckt Gleise aus

„Tuuut“: Immer wieder ertönt das laute Warnsignal durch die Peiner Innenstadt: Der Grund dafür sind Gleisarbeiten zwischen Stahlwerk und Bahnhof. Wenn ein Zug naht, werden die Arbeiter akustisch gewarnt.

Voriger Artikel
Peiner Handwerker rasen in Bauloch: Schwer verletzt
Nächster Artikel
Spendenmarathon beim CdB

In Richtung Peiner Bahnhof werden die neuen Bahngleise vom Umbauzug verlegt.

Quelle: Isabell Massel

Peine. Ein etwa 200 Meter langes, gelbes Ungetüm bewegt sich derzeit auf den Schienen zwischen Stahlwerk und Bahnhof. Es ist ein Umbauzug, der im Auftrag der Deutschen Bahn neue Gleise verlegt (siehe Hintergrund) – und das wirkt so als spuckte er die Schienen aus. 50 Mitarbeiter sind im Einsatz.

„Vorsicht!“, warnt Bau-Überwacher Jens Lippels, der gemeinsam mit Bahn-Sprecher Uwe Wolff die Baustelle zeigt. Zwei bewegliche Kräne fahren auf dem Umbauzug hin und her, ihnen zu nahe zu kommen, ist gefährlich. Man muss höllisch aufpassen.

Leise geht es beim Gleisbau nicht zu. Ein Diesel läuft mit hoher Drehzahl und schiebt die rollende Maschine immer ein paar Meter weiter. Ihr Prinzip ist einfach erklärt: Der Anfang des Zuges steht auf den alten, das Ende schon auf den neuen Gleisen. Das Gerät drückt die vorher losgeschraubten Altschienen nach außen und sammelt die Betonschwellen mit einer Gabel auf.

Dann werden über ein Förderband die neuen Schwellen – sie sind 2,60 Meter lang und 300 Kilo schwer – ausgelegt und die vorher abgeladenen, neuen Schienen an die richtige Stelle geschoben. Im hinteren Drittel des Zuges werden die alten Gleise nach innen gedrückt und bleiben auf den Betonschwellen liegen. Sie werden dann entfernt. Die große Maschine schafft 200 Meter Gleis-Auswechseln in der Stunde.

So ein Umbauzug sieht interessant aus: Mit einfachen Mitteln wird effektiv gebaut. Zu tun gibt es für die Arbeiter aber immer noch genug. Hinter dem Zug beispielsweise werden die neuen Gleise sofort per Hand auf die Betonschwellen geschraubt. Sie sollen 25 Jahre halten.

Und so bewegt sich der Umbauzug langsam in Richtung Bahnhof. Und jedes Mal, bevor auf dem Nebengleis ein Zug vorbeirauscht, ertönt zur Warnung das laute „Tuuut“.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung