Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Gefahr durch Orkan „Xaver“: Programm auf Weihnachtsmarkt fällt aus

Peine Gefahr durch Orkan „Xaver“: Programm auf Weihnachtsmarkt fällt aus

Der Orkan „Xaver“ soll laut Meteorologen am Donnerstag über Deutschland ziehen und für Verwüstungen sorgen. In Peine nimmt man die Unwetter-Warnung und die Gefahr sehr ernst: Das Programm für den Weihnachtsmarkt am Donnerstag wurde gestrichen, vielleicht fällt der Markt heute sogar komplett aus.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafe für versuchten Handel mit Ecstasy
Nächster Artikel
Kreistag verabschiedet Haushalt 2014: Streit um Ausgaben und Sparvorschläge

Der Orkan „Xaver“ soll heute über Deutschland fegen.

Quelle: A

Wegen der Unwetter-Warnung hat der Organisator Peine Marketing heute das angekündigte Programm des „Kinder- und Familientages“ auf dem Peiner Weihnachtsmarkt gestrichen. Marina Schmidtmeier von Peine Marketing sagte; „Das ist nötig, weil der Deutsche Wetterdienst heute und morgen vor Orkanböen warnt.“ Betroffen von der Streichung sind die eigentliche geplanten Präsentationen der sozialen Einrichtungen im Kreis Peine, der Auftritt des Weihnachtsmannes und das Stockbrotbacken mit der Feuerwehr.

Die Entscheidung, ob der Weihnachtsmarkt heute eventuell komplett geschlossen bleibt, stand gestern noch nicht fest. Dies will man nach Angaben von Schmidtmeier „heute im Laufe des Vormittags nach nochmaliger Rücksprache mit dem Deutschen Wetterdienst festlegen“.

Unterdessen haben sich Stadt und Feuerwehr Peine über das Vorgehen im Notfall in der Fuhsestadt abgestimmt. Peines Ordnungsamtsleiter Lutz Hoffmann sagte der PAZ: „Zuerst einmal: Wir gehen nicht davon aus, dass es zum Schlimmsten kommt, aber wir wollen natürlich bestmöglich vorbereitet sein.“

Das bestätigte Stadtbrandmeister Rüdiger Ernst und erklärte: „Wir haben bereits einen Notfallplan erstellt, der genau festlegt, welche Ortsfeuerwehr welche Aufgabe übernehmen würde. Vier Männer aus dem Führungsdienst stehen heute bereit, wenn es ernst werden könnte. Sie übernehmen dann die Alarmierung und Koordination.“ Die meiste Gefahr drohe laut den Experten zwischen 15 und 22 Uhr. Auch Peines Kreisbrandmeister Lothar Gödecke rechnet nicht mit einem verheerenden Orkan. „Das wird vermutlich ein ,normaler Sturm‘ in Peine, bei dem Dachziegel vom Haus geweht werden und dünne Bäume umknicken. Da ist keine Panik angebracht“, so Gödecke.

Orkantief „Xaver“ soll heute laut Meteorologen mit heftigen Böen bis Windstärke 12 über Norddeutschland hinwegfegen. Wenige Wochen nach dem Oktober-Orkan „Christian“ versetzt „Xaver“ bereits vor seiner Ankunft deutsche Feuerwehren und Verkehrsbetriebe in Alarmbereitschaft.

Fähren zu den Nordseeinseln sollen zum Beispiel ihren Betrieb teilweise einstellen, in vielen norddeutschen Schulen fällt der Unterricht aus. Über eineinhalb Tage soll „Xaver“ über Norddeutschland wehen - und damit noch länger als „Christian“, der im Oktober für umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und abgetragene Sandstrände gesorgt hatte.An den Küsten soll es zu mehreren schweren Sturmfluten kommen.

tk/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung