Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Freischießen 2013: Besucherrekord, tolles Wetter und eine neue Tradition

Peine Freischießen 2013: Besucherrekord, tolles Wetter und eine neue Tradition

Tolle Bilanz: Das Peiner Freischießen 2013 war eines der schönsten, dass die Peiner gefeiert haben. „Und das können wir in einigen Punkten sogar belegen“, sagte Bürgerschaffer Thomas Weitling am Tag nach dem fulminanten Finale (PAZ berichtete). So herrschte an den meisten Tagen perfektes Freischießen-Wetter: „Es war durchgehend trocken, die Sonne strahlte über den Korporierten und den neuen Majestäten, und es war nicht zu kalt und nicht zu heiß und drückend.“

Voriger Artikel
PAZ verlost Karten für den Zoo Hannover
Nächster Artikel
Skoda beschädigt:
 Fahrerflucht

Blick auf den Freischießen-Festplatz 2013: Die Bürgerschaffer gehen davon aus, dass an diesem Eröffnungsabend auch ein neuer Besucherrekord aufgestellt worden ist.

Quelle: rb

Und Bürgermeister Michael Kessler betonte: „Man spürt an vielen Stellen, dass dieses Fest eine sehr lange und schöne Tradition hat - das Freischießen hat unendlich viele berührende, lustige und geistreiche Facetten. Es ist ein herrlich friedliches und zudem mitmenschliches Fest, bei dem langjährige Freundschaften bekräftigt und neue geschlossen werden.“

Bereits am Freitag zeichnete sich laut Bürgerschaffer Thomas Weitling ab, dass der Start mit einem Besucherrekord enden würde. „So viele Gäste hatten wir noch nie“, sagte er. Offizielle Besucherzahlen gibt es übrigens nicht. „Wir können nur schätzen, wie viele Menschen auf dem Platz sind. Alle zu zählen, die zudem die Straßenränder säumen, wenn die Korporierten durch die Stadt marschieren, ist schlicht nicht möglich“, so Weitling.

Einziger Wermutstropfen: „Man hat gemerkt, dass Ferien sind. Vor allem am Montag- und Dienstagnachmittag sind weniger Familien auf dem Festplatz gewesen als in den vergangenen Jahren“, sagte der Bürgerschaffer. Dafür endete der Dienstag mit großen Gefühlen und dem Stück „Hey Jude“ von den Beatles, das die Rochdale Borough Youth Wind Band zum Besten gab.

Weitling sagte mit einem Schmunzeln: „Da dieser Auftritt bereits der zweite gewesen ist, bei dem die Engländer den Titel gespielt haben, ist damit in Peine eine neue Tradition geboren.“ Denn bekanntlich ist an der Fuhse alles Tradition, was mindestens zwei Mal stattgefunden hat. Unzufrieden ist Weitling mit der Situation der öffentlichen Toiletten auf dem Festgelände. „Da muss bis zum kommenden Jahr etwas passieren, das ist eine Baustelle für uns. Vor allem am Freitag gab es viel zu wenig Toiletten“, sagte er - und versprach für das kommende Jahr Abhilfe.

pif/tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung