Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Francesco Di Punzio gründete dima in Peine

Peine Francesco Di Punzio gründete dima in Peine

Vor 25 Jahren bekam Francesco Di Punzio den Auftrag vom japanischen Elekronikhersteller Panasonic, Lohnfertigung zu machen. „Das war alles sehr kurzfristig, und die erste Arbeitskraft war meine Ehefrau Petra“, erinnert sich der Senior-Chef des Peiner Dienstleistungsunternehmen dima an die Anfänge.

Voriger Artikel
Grünes Licht für Baugebiet und Supermärkte
Nächster Artikel
Geplanter Abschied wird zum Plädoyer fürs Leben

Familienunternehmer von dima (v.l.): Marco Di Punzio, Petra Di Punzio, Angela Di Punzio-Kühn und Francesco Di Punzio.

Quelle: Foto: pif

Am 1. Oktober 1990 stellte dima die erste Mitarbeiterin für den Industrieservice ein, und damit war der Grundstein für die Erfolgsgeschichte gelegt. „Wir hatten dringenden Bedarf an Personal, und so riefen wir auch unseren Sohn Marco zurück, der seinerzeit schon zum Studium nach Italien gezogen war“, sagte Di Punzio. In den ersten Wochen arbeiteten die Mitarbeiter noch auf dem Panasonic-Gelände, dann mietete Di Punzio sich im Unternehmenspark der Stadt ein.

Doch angesichts eines schnellen Wachstums setzte er schon ein Jahr später auf eine eigene Immobilie an der Heinrich-Hertz-Straße in unmittelbarer Nähe des Auftraggebers. Di Punzio plante von Anfang an mit mehreren Standbeinen. „Wir wollten nicht von einem Auftraggeber abhängig sein“, ergänzte Marco Di Punzio.

Deshalb gründete der Senior ebenfalls 1990 die Gebäudereinigung. „Das ist auch das ursprüngliche Handwerk, in dem die Familie zunächst tätig war. Marco Di Punzio trat in die Fußstapfen seines Vaters und ist heute nicht nur Geschäftsführer, sondern auch Gebäudereinigungs-Meister im Unternehmen. Drittes Standbein ist die Arbeitnehmer-Überlassung, die 1995 dazu kam. 2011 ging der Online-Shop „CleanPackage“ online. Dort vertreibt dima hochwertige Reinigungsprodukte.

Heute haben sich die beiden Firmengründer Francesco und Petra Di Punzio zurückgezogen und ihren Kindern Angela Di Punzio-Kühn und Marco Di Punzio das Ruder überlassen. Die Tochter Angela Di Punzio-Kühn kam 2008 in die Firma, die von Peine aus auch Standorte in Berlin, Braunschweig und Hannover betreut. Eine weitere Firma der dima-Gruppe sitzt in Kiel. Dima versorgt mit seinen Dienstleistungen und rund 650 Mitarbeitern 520 Kunden.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung