Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Finanzkabarettist Chin Meyer begeisterte im Peiner Forum

Peine Finanzkabarettist Chin Meyer begeisterte im Peiner Forum

Peine. Kann man mit so einem trockenen Thema wie den Finanzen einen unterhaltsamen Abend gestalten und ganze Konzerthallen füllen? Ja, man kann. Wie gut das funktioniert, stellte Finanzkabarettist Chin Meyer mit seinem Programm „REICHmacher - Reibach sich wer kann!“ am Freitag im Peiner Forum unter Beweis.

Voriger Artikel
Hörbilder zum Träumen mit dem Sinfonischen Blasorchester
Nächster Artikel
Klage gegen längere Amtszeit von Einhaus: Verwaltungsgericht verhandelt am 20. März

Das Erfolgsgeheimnis von Chin Meyers Finanzkabarett: Man mische sich unter die Gäste, spreche sie persönlich an und nehme das aktuelle Finanzgeschehen unter die Lupe und gleichzeitig auf die Schippe.

Quelle: im

Keine zwei Minuten stand Meyer auf der Bühne, da hatte er schon das Publikum für sich begeistert und alle Lacher auf seiner Seite.

Das Geheimnis dieses Erfolges: Man mische sich unter die Gäste, spreche sie persönlich an und nehme mit zahlreichen Pointen das aktuelle Finanzgeschehen unter die Lupe und gleichzeitig auf die Schippe. Die hohe Kunst der Improvisations-comedy beherrschte der Finanzkabarettist in Perfektion. Er erinnerte sich den gesamten Abend über immer wieder auch an die Namen der zuvor persönlich angesprochenen Besucher und baute diese kurzerhand in sein Programm ein. Auch verriet er das ein oder andere Geheimnis der Finanzwelt. Was sind also die Reichmacher? Weitsicht und Risikomanagement würden dabei eine Rolle spielen: „Ein Gang durch Kabul ist sicherer als der Gang zum Altar“, so eine der vielen Zoten, mit denen der Künstler Begeisterungsstürme im ausverkauften Forum auslöste.

Begleitet wurde Chin Meyer von Andreas Gundlach am Piano, der nicht nur für musikalische Untermalung sorgte, sondern auch den ein oder anderen Spruch zum Besten gab. Einer der Bausteine der Reichmacher ist nämlich auch die Sprache. Sie muss wirtschaftlich klingen, lernten die Gäste. Hartz IV ist demnach keine soziale Leistung vom Staat, sondern „ein steueroptimiertes Burnout-Prophylaxe-Stipendium.“

Und als ob das noch nicht genug der künstlerischen Darbietung wäre, kann der Finanzkabarettist auch noch mit kräftiger Stimme singen und bot selbstgeschrieben Texte zu bekannten Melodien. Rundum eine gelungene Unterhaltung in einem trockenen Themenbereich.

bol

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung