Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Finanzberater betrog ältere Klientin um 92 000 Euro

Peine Finanzberater betrog ältere Klientin um 92 000 Euro

Auch wenn die Geschäfte schlecht laufen und es auch privat Probleme gibt: Sich finanziell bei jemand anderem zu bedienen, wird als Betrug bestraft.Das war einem 50 Jahre alten Finanzberater aus Peine eigentlich klar, als er 2009 aus dem Vermögen einer Klientin zum ersten Mal 19 000 Euro abzweigte. Am Ende hatte er die ältere Dame um 92 030 Euro erleichtert. Dafür verurteilte das Amtsgericht den Angeklagten zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung.

Voriger Artikel
TV-Star Ralf Bauer kommt in die Peiner Festsäle
Nächster Artikel
Metallbauer: Gesuchte Fachkräfte

Zwei Jahre auf Bewährung: Das Gericht verurteilte den 50-Jährigen.

Quelle: Archiv

Das Geld sollte nur als heimliche Finanzspritze dienen, bis die Geschäfte wieder liefen, hatte sich der bislang unbescholtene Kaufmann vorgenommen. Seine Klientin machte es ihm leicht, indem sie vertrauensvoll Blanko-Überweisungsträger unterschrieb, die er ihr vorlegte und bei denen er nur noch die Summe und seine Kontonummer einzufügen brauchte.

Doch die Geschäfte liefen nicht, dazu gesellten sich eine Scheidung samt teurem Rosenkrieg und schließlich große gesundheitliche Probleme, die dem Selbstständigen keinerlei Tätigkeit gestatteten. „Das soll keineswegs eine Begründung oder Entschuldigung sein, sondern nur eine Beschreibung, wie ich da hineingeschlittert bin“, sagte der Angeklagte.

Möglicherweise hätte er sich noch weiter an dem fremden Vermögen bedient, denn weder die Eigentümerin noch die Erben merkten etwas von dem plumpen Betrug. Erst durch die Verdachtsanzeige der kontoführenden Bank seines Opfers kam die Sache ans Licht.

Der Angeklagte räumte sofort seine Schuld ein und hatte bereits vor Prozessbeginn 40 000 Euro an die Geschädigte zurückgezahlt. Er stottert den Rest in Raten zu 300 Euro pro Monat ab. Angesichts der großen Gesamtsumme erkannte das Gericht auf gewerbsmäßigen Betrug, wobei der Peiner aber gerade noch mit einer Bewährungsstrafe davon kam. „Gerettet hat Sie Ihr gutes Verhalten nach der Tat“, sagte der vorsitzende Richter in der Urteilsbegründung.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung