Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr-Maskottchen heißt jetzt „Nepomuk“

Peine Feuerwehr-Maskottchen heißt jetzt „Nepomuk“

Nun steht es fest: Das Maskottchen der Peiner Jugendfeuerwehren heißt „Nepomuk“. Den Namenswettbewerb gewonnen hat der dreijährige Gero Thies aus Rosenthal, der den Namen vorgeschlagen hatte und sich nun über das Spielzeug von der Playmobil-Feuerwehr riesig freute.

Voriger Artikel
Ökogarten: Mufflon Petra ist Tier des Monats
Nächster Artikel
Kreismusikschule erhielt 8500 Euro

Riesige Freude bei dem kleinen Gero bei der Preisübergabe mit (v.l.): Sven und Gero Thies, „Nepomuk“, Michaela Kunter und Sabine Weber.

Quelle: pif

Peine. Michaela Kunter und ihr Vertreter Marco Wulfes hatten in der PAZ aufgerufen, Vorschläge für das Maskottchen, einen etwa 1,50 Meter großen Playmobil-Feuerwehrmann, einzureichen. Eine Jury von der Jugendfeuerwehr und der Peiner Allgemeinen Zeitung hatte am Ende die Qual der Wahl aus den vielen tollen Vorschlägen auszuwählen. Mit dabei waren in der Jury neben Kunter Sabine Weber von der Jugendfeuerwehr Rosenthal sowie PAZ-Volontärin Michaela Gebauer und PAZ-Redakteur Thorsten Pifan. Die Jugendfeuerwehr Rosenthal hatte während einer Aktion auch fleißig die Werbetrommel für die Namensvorschläge gesammelt, die auch in die Auswertung eingeflossen sind.

„Die Vorschläge waren ganz toll“, resümiert Kunter. Besonders häufig wurde „Sam“ genannt, der Feuerwehrmann aus der bekannten Trickserie. Einige Einsender hatten sich offenbar gefragt, warum das Peiner Maskottchen unbedingt ein Mann sein muss und folgende Namen vorgeschlagen: Jennifer, Rosalie und Pauline Peine. In der engeren Auswahl für den Namen waren „Brandmeister Schulz“ und „Feuertoni“.

Am Ende einigte sich die Jury aber einstimmig auf „Nepomuk“ als Namen für das Maskottchen, das in Peine übrigens bereits zum Kreisbrandmeister befördert worden ist und in Kürze dann auch ein entsprechendes Namensschild bekommt.

Der kleine Gero ist nun Namenspate für das Jugendfeuerwehr-Maskottchen. Geros Vater heißt übrigens Sven Thies und ist in Rosenthal stellvertretender Ortsbrandmeister. Da ist es für den kleinen Gero Ehrensache, dass er in gut drei Jahren - wenn es sechs Jahre als ist - in die Kinderfeuerwehr eintritt, die Rosenthal gemeinsam mit Schwicheldt, Handorf und Berkum unterhält.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung