Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Fest der Kulturen lockte viele Besucher auf Peines Plätze

Peine Fest der Kulturen lockte viele Besucher auf Peines Plätze

Peine . Um einen Neonazi-Aufmarsch in Peine zu verhindern, hatte das Bündnis für Toleranz am Sonnabend alle Plätze der Stadt mit dem Fest der Kulturen besetzt. Unter dem Motto „Bunt statt braun“ blieb so kein Platz für rechte Demonstranten.

Voriger Artikel
Härke-Hoffest: "Die Musik dieser Jungs ist echt spitze"
Nächster Artikel
Männer-Gesang-Verein Vöhrum feierte 125. Geburtstag mit Festkommers

Hier durften sich Kinder am Stand des Peiner Box-Clubs ausprobieren.

Quelle: nic

Mehr als 40 unterschiedliche Organisationen hatten auf dem Bahnhofsvorplatz, auf dem Friedrich-Ebert-Platz in der Südstadt, auf dem Marktplatz und vor der Jakobikirche Stände aufgebaut oder zu Aktionen eingeladen. Auf dem Bahnhofsvorplatz gab es außerdem ein buntes Bühnenprogramm mit Kabarett, Bauchtanz, Musik und vielem mehr. Trotz eher ungemütlichem Wetter mit kühlen Temperaturen und Wind waren viele Besucher unterwegs.

„Super, wir sind sehr zufrieden“, zog Mitorganisator Heiko Sachtleben ein erstes Fazit. Die Stimmung auf den Plätzen war fröhlich. Viele Aktionen lockten zum Mitmachen. So gab es auf dem Friedrich-Ebert-Platz zum Beispiel einen Maskenbastelstand des Familienzentrums Peine. Auch beim Kinderschutzbund konnte gebastelt werden. Der Boxclub lud zum Ausprobieren des Kampfsports ein und beim Ökogarten konnten Besucher flauschige Entenküken und Kaninchen kraulen.

Als Gaumenfreuden gab es ein großes türkisches Büffet von der DITIB-Moschee, Waffeln von der Bodenstedt-Wilhelm-Schule und Bratwürste am Stand der CDU, wo auch die Bundestagskandidatin Ingrid Pahlmann vorbeischaute und Würstchen grillte. „Eine schöne Veranstaltung. Die Stimmung ist klasse“, freute sich Schmedenstedts Bürgermeister Andreas Meier.

Wer bei so viel Abwechslung ein wenig innehalten wollte, hatte dazu in der Jakobikirche Gelegenheit. Dort hielt Pastor Frank Nieman Andachten. Auf dem Marktplatz gab es eine Diskussionsrunde zum Thema „Migration“.

„Es hat zwar im Vorfeld viel Arbeit gemacht, aber der Erfolg zeigt, dass es sich gelohnt hat. Jederzeit wieder“, bekräftigte Mitorganisatorin Doris Meyermann.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung