Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Ferrari gegen Peugeot: Zwei Tote

A2 bei Essinghausen Ferrari gegen Peugeot: Zwei Tote

Die Fahrer hatten keine Chance: Bei einem schweren Unfall mit einem Ferrari und einem Peugeot 607 auf der A 2 in Höhe Essinghausen sind gestern Morgen zwei Männer getötet worden. Beifahrer und Beifahrerin erlitten zum Teil massive Verletzungen, die Frau musste in die Klinik geflogen werden.

Voriger Artikel
Spezialitäten aus Küche und Literatur
Nächster Artikel
Von der Echthaar-Kette bis zum Kaufhaus-Schinken

Ferrari-Wrack auf der Autobahn 2 bei Essinghausen: Der Fahrer, der nach Polizeiangaben den Unfall verursacht hatte, starb ebenso wie der Peugeot-Fahrer.

Quelle: cb

Peine-Essinghausen. „Die Trümmer waren über 250 Meter verteilt“, sagte gestern Rüdiger Ernst von der Peiner Feuerwehr. Die Freiwilligen waren um 10.14 Uhr alarmiert worden, Kernstadt-Wehr und die Feuerwehr Vöhrum rückten mit 39 Mann und 7 Wagen zur Rettung an. Für die beiden Fahrer am jedoch jede Hilfe zu spät, sie waren in ihren Autos schwer verletzt worden. Ersthelfer holten sie aus den Wracks und versuchten sie wiederzubeleben. Vergeblich, beide Fahrer starben am Unfallort.

Kurz nach 10 Uhr waren ein mit einem Berliner Ehepaar besetzter Peugeot 607 mit Gastank auf dem mittleren Fahrstreifen und ein mit zwei Männern besetzter Ferrari aus der Schweiz, der sich von hinten auf dem linken Fahrstreifen nähert, auf der A 2 in Richtung Berlin unterwegs. „Zunächst geriet der Ferrari nach links in die Mittelschutzplanke und kam wieder zurück auf die Fahrbahn“, sagte Polizeikommissar Heinz König von der Autobahnpolizei Braunschweig. „Dabei kam es zu einer seitlichen Berührung mit dem Peugeot, der ins Schleudern geriet.“

Beide Autos rutschten quer über die Fahrbahn in die rechtsseitigen Schutzplanken und prallten in den Betonpoller der Lärmschutzwand. Nach dem Aufprall schleuderten sie zur Fahrbahnmitte der dreispurigen Autobahn. König erklärte: „Nach Angaben von Zeugen war die Geschwindigkeit der beteiligten Fahrzeuge nicht unangemessen hoch.“

Der 41-jährige Fahrer des Peugeot starb an der Unfallstelle, seine 38-jährige Ehefrau und Beifahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Braunschweig ins Krankenhaus geflogen. Der 40-jährige, österreichische Fahrer des Schweizer Ferraris erlag ebenfalls seinen Verletzungen, sein Beifahrer erlitt Verletzungen und einen Schock.
Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten. „Die verletzte Frau befand sich bei unserem Eintreffen schon in einem anderen Fahrzeug, der Verletzte saß auf der Leitplanke und wurde umsorgt“, sagte Ernst.

Beide Fahrzeuge sind total beschädigt, die Polizei spricht von 150.000 Euro Schaden. Schäden an Schutzplanken und der Lärmschutzwand kommen hinzu. Außerdem musste die Fahrbahn gereinigt werden. Der Verkehr staute sich schnell auf etwa zwölf Kilometer Länge bis Hämelerwald, die rechte Spur war durch Lastwagen dicht. Die Polizei ließ die Autos auf der Autobahn bei Essinghausen umdrehen, in zwei Schlangen fuhren sie entgegen der Fahrtrichtung zur Abfahrt Peine zurück.

„Die Umleitungsempfehlung ging von Hannover-Ost über Salzgitter bis hinter Braunschweig“, sagte Braunschweigs Polizeisprecher Wolfgang Klages, „ab Hämelerwald war die A 2 bis 14 Uhr gesperrt.“ Dann lief der Verkehr einstreifig weiter.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung