Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Faustschläge ins Gesicht:Gericht verhängte Geldstrafe

Peine Faustschläge ins Gesicht:Gericht verhängte Geldstrafe

Peine. Vier Angeklagte standen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung sowie Bedrohung vor dem Amtsgericht Peine - einer wurde zu einer Geldstrafe verurteilt. Die jungen Männer sollen am 5. August 2011 in eine Schlägerei vor einer Peiner Bar verwickelt gewesen sein und daraufhin zudem ein Auto beschädigt haben.

Voriger Artikel
Hängen gebliebene Wahlplakate: Stadt mahnt betreffende Parteien
Nächster Artikel
Drei Baustellen erschweren den Straßenverkehr in der Innenstadt

Das Amtsgericht in Peine: Hier wurde verhandelt.

Quelle: A

Aufgrund von Streitigkeiten zwischen einem Freund des späteren Opfers und eines Verwandten eines Angeklagten habe das spätere Opfer das Gespräch bei dem Angeklagten gesucht.

Dieser habe ihn daraufhin ins Gesicht schlagen wollen, ihn jedoch knapp verfehlt. Daraufhin sei der Geschädigte Opfer mehrerer Tritte und Schläge einer ganzen Gruppe geworden, hieß es in der Anklage.

Ein Freund des Opfers sei mit seinem Auto zu Hilfe geeilt. Als der Geschädigte schließlich fliehen konnte, sei es zur Verfolgung durch drei der Angeklagten gekommen.

Auf dem Schützenplatz habe das Auto großen Schaden genommen, da drei der Angeklagten mit einigen weiteren Personen darauf einschlugen. Das Opfer verständigte die Polizei, die daraufhin eintraf, hieß es.

Einen Tag später hätten die beteiligten Parteien den Vorfall in der Südstadt klären wollen. Ob einer der Angeklagten oder eine weitere Person dabei eine Drohung, die in der Anklageschrift vermerkt wurde, ausgesprochen hatte, konnte nicht eindeutig geklärt werden.

Einem Angeklagten konnte aufgrund mehrerer Zeugenaussagen keine Tat nachgewiesen werden, sodass er freigesprochen wurde. Gegen zwei weitere Angeklagte, denen Sachbeschädigung am Auto nachgewiesen wurde, läuft bereits ein anderes Verfahren. Das Verfahren gegen sie im diesmal verhandelten Fall wurde eingestellt. Der Angeklagte, der auch den ersten Schlag gegen das Opfer gerichtet hatte, wurde wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung zu 40 Tagessätzen zu je 20 Euro verurteilt. Dies begründete die Richterin unter anderem mit vorhandenen Vorstrafen sowie einem fehlenden Unrechtsbewusstsein.

mea

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung