Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Falscher Polizist wollte Rentnerin abzocken

Warnung vor Betrüger Falscher Polizist wollte Rentnerin abzocken

Schon wieder hat am Dienstag ein falscher Polizist gegen 9.15 Uhr in Peine versucht, bei einer 80-jährigen Rentnerin an ihr Erspartes zu gelangen. Auch hier erfand er wieder am Telefon ein Geschichte über ein angebliches Strafverfahren und das die Polizei das Konto der Frau hat sperren lassen. Die Rentnerin wurde aufgefordert, das Geld von der Bank abzuholen.

Voriger Artikel
Falscher Polizeibeamter treibt erneut in Peine sein Unwesen
Nächster Artikel
Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft

Ein angeblicher Polizist hat wieder telefonisch versucht, eine Peiner Rentnerin zu betrügen.

Quelle: Archiv

Peine. Die Rentnerin ließ sich auf die Aufforderung ein und fuhr mit einem Taxi zur Bank, wo sie das geforderte Geld abheben wollte. Glücklicherweise hatte die Rentnerin ihrer Tochter, die in der Nachbarschaft wohnt, noch per Telefon mitgeteilt, dass sie zur Bank fahre, um Geld abzuheben. Der Schwiegersohn fuhr daraufhin sofort zur Bank und konnte so die Schwiegermutter von ihrem Vorhaben abhalten.

Wie bereits berichtet, hatte am Mittwoch vergangener Woche eine bisher nicht bekannte Person, die sich als Polizeibeamter ausgab, versucht, an die Ersparnisse einer 80-jährigen Rentnerin zu gelangen. Der Mann hatte gegenüber der Frau angegeben, dass in der Nachbarschaft eine ältere Frau überfallen worden wäre und dass versucht worden wäre, Geld von ihrem Konto abzuheben. Er überrede die Frau, einen größeren Bargeldbetrag abzuheben und diesen zu Hause aufzubewahren. Das Geld sollte sie mit einem Taxi von der Bank holen. Nur der aufmerksamen Taxifahrerin war es zu verdanken, dass der Betrüger keinen Erfolg hatte.

Aus diesem Anlass warnt die Polizei eindringlich vor diesem Betrüger und weist nochmals darauf hin, dass die Polizei in keinem Fall telefonische Anweisungen zum Abheben von Geld geben würde. Auch würde sie das Geld nicht abholen um es zu verwahren oder zu überprüfen. Wer eine solchen Anruf bekommt, sollte sich nicht auf ein Gespräch einlassen und dieses sofort beenden. Im Zweifel kann immer die Polizei vor Ort angerufen werden, um sich dort Rat zu holen. Die Polizei in Peine ist unter Telefon 05171/ 9990 zu erreichen.

Von Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

f95da484-965a-11e7-8562-8f56a419026a
Die Traumparade beim Eulenmarkt 2017

Die Traumparade war der krönende Abschluss des diesjährigen Eulenmarktes.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung