Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fahrradkontrollen: 103 Verstöße festgestellt

Peine Fahrradkontrollen: 103 Verstöße festgestellt

Peine. 103 Verstöße gegen Verkehrsregeln und die Verkehrssicherheit ahndete die Peiner Polizei am Mittwoch bei der angekündigten Großkontrolle. Besonders im Visier waren Radfahrer, aber auch Autos wurden kontrolliert.

Voriger Artikel
Ärger wegen der Städtischen Betriebe
Nächster Artikel
Zum Schulstart: Neue Sportanlage ist fertig

Dagmar und Helmut Baum haben beim Fahrradfahren alles richtig gemacht und wurden von Hans-Hinrich Ahrens (l.) mit Gummi-Bärchen belohnt. René Laaf (2. v.r.) hatte das Ehepaar kontrolliert.

Quelle: pif

Mit einem Großaufgebot fanden die Kontrollen von Radfahrern und deren Fahrrädern im Peiner Land statt. 450 Fahrzeuge wurden insgesamt kontrolliert, davon 24 Autos. Peines Polizei-Chef Thorsten Kühl machte sich selbst ein Bild von der Lage. Er begleitete mit der Koordinatorin des Einsatzes, Doreen Bruns, die Beamten während der ersten Stunde.

Ein Schwerpunkt lag am Vormittag an der Werderstraße. Dort kontrollierten die Polizisten an der Kreuzung zur Bodenstedtstraße. An der Ecke Werderstraße und Hagenstraße trafen Veronika Lemke und René Laaf Verkehrssünder, die den dortigen Zebrastreifen fahrend überquerten. Richtig machte es Ingrid Borchert aus der Peiner Kernstadt. Sie stieg vom Fahrrad und überquerte die Straße zu Fuß.

Die Beamten verwarnten die Radfahrer aber nicht nur. Wer alles richtig machte, wurde mit einer Tüte Gummibärchen belohnt. Ein Senior kam sogar auf die Beamten zu und forderte die Belohnung ein, nachdem er davon in der PAZ gelesen hatte.

Die wichtigsten Regeln im Überblick:

  • Radwege und andere für die Benutzung freigegebene Flächen dürfen von Radfahrern ausschließlich in der dafür vorgesehenen Richtung benutzt werden.
  • Die linke Seite darf nur benutzt werden, wenn dies durch Beschilderung erlaubt ist.
  • An Kreuzungen und Einmündungen gelten die gleichen Lichtzeichen wie für den Autoverkehr.
  • Die Straßenverkehrsordnung gilt für alle Verkehrsteilnehmer - auch für Radfahrer.
  • Alkoholisiertes Radfahren ist eventuell aber eine Straftat. Ab 1,6 Promille sind Geld und Freiheitsstrafen möglich.

Verstöße auf dem Rad können zum Verlust des Führerscheins führen.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung