Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ex-Vöhrumer schreibt seinen zweiten Krimi

Vöhrum Ex-Vöhrumer schreibt seinen zweiten Krimi

Mord ist sein Hobby: Carsten Neß hat einen friedlichen Beruf: Er ist Landespfleger in Bernkastel-Kues (Rheinland-Pfalz) in der beschaulichen Südeifel und befasst sich in der Flurbereinigungsbehörde beispielsweise mit Ausgleichsmaßnahmen. In seiner Freizeit allerdings sinnt er auf Mord und Totschlag. Jetzt hat der gebürtige Harzer, der in Vöhrum aufgewachsen ist, seinen zweiten Kriminalroman geschrieben.

Voriger Artikel
Streit um Garbenweg: „Auf Sanierung vorerst verzichten“
Nächster Artikel
Neue Technik macht es möglich:Landkreis blitzt jetzt auch in Kurven

So entstehen spannende Geschichten: Gern schreibt Carsten Neß in seinem Garten in Bernkastel-Kues.

Quelle: oh

„Kein Tod wie der andere“ ist wie sein Vorgänger „Tod im Moseltal“ in der Reihe Eifel Krimi des Kölner Emons-Verlags erschienen.

Bereits 1996 hatte der ehemalige Peiner Ratsgymnasiast, dessen Eltern immer noch in Vöhrum leben, einige Roman-Seiten geschrieben. „Aber dann hatte ich mit zwei Kindern, Beruf und Hausbau doch nicht den Kopf dafür“, erinnert sich der 49-Jährige. Dennoch sammelte er unentwegt weiter Themen für einen Krimi und veröffentlichte auch mal Gedichte und Reiseberichte in einem Trierer Stadtmagazin. „Dann schrieb eine Lokalzeitung 2010 zusammen mit dem Emons-Verlag einen Krimi-Wettbewerb aus, ich kramte die zehn bis 15 Seiten wieder hervor und schrieb endlich den Roman, den ich schon so lange im Hinterkopf gehabt hatte.“ In der rund dreieinhalbmonatigen reinen Schreibzeit gab es weder Geburtstagseinladungen noch Theater oder Kino.

Sein privates und berufliches Umfeld lässt Neß, der in Trier „Angewandte Physische Geografie und Geowissenschaften“ studiert hat, außen vor. „Aber die Region, die Grenzregion Südeifel/Luxemburg ist vor allem im zweiten Buch ein wichtiger Gesichtspunkt“, erklärt er.

Peine, die Stadt, in der er aufgewachsen ist, kommt dagegen bisher leider nicht vor. „Aber eine Figur in dem jetzt herausgekommenen Roman ist Peinerin“, erklärt er.

„Und als ich meine erste Lesung in Luxemburg hatte, stellte sich heraus, dass ein Zuhörer aus Peine stammte.“

sz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung