Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Europaschützenfest: 1600 Stunden Vorbereitung

Peine Europaschützenfest: 1600 Stunden Vorbereitung

Peine. Munition ordern, Kugelfänge bauen, Schießstände digital vernetzen - die Vorbereitungen für die Schießwettbewerbe beim Europaschützenfest in Peine laufen auf Hochtouren. „Seit drei Jahren planen wir die Wettbewerbe bis ins Detail“, sagt der Peiner Wilfried Siems vom Arbeitskreis Schießsport.

Voriger Artikel
Spinneklub organisierte Tour nach Bispingen
Nächster Artikel
Peiner Polizei bekommt Verstärkung

Fleißige Hände: Zahlreiche ehrenamtlicher Helfer packen beim Aufbau der Schießstände mit an. Kleines Bild, oben: Wilfried Siems montiert eine Eule in einem Kugelfangkasten. Unten: Alle Schießstände sind elektronisch vernetzt, die IT-Zentrale steht bereits.

Quelle: im

Und jetzt zeigt sich, ob die rund 1600 Stunden Vorbereitungszeit auch Früchte tragen werden.

Von Montag bis Mittwoch haben zwölf Helfer aus den Vereinen des Kreisschützenverbandes im Gewerbepark an der Woltorfer Straße die Schießstände für die Nebenwettbewerbe, die morgen starten, aufgebaut. Insgesamt 34 Schießstände für das Luftgewehr wurden vorbereitet, hinzu kommen sechs Lichtpunktanlagen für die Wettbewerbe der Kinder und Jugendlichen. „Die Auflageständer für die Gewehre haben wir vom Bundesleistungszentrum in Dortmund abgeholt, wo auch die Deutschen Meisterschaften ausgetragen werden“, sagt Siems. Für das Luftgewehr wurde zudem Munition für 50 000 Schuss geordert, für das Kleinkaliber gibt es 30 000 Schuss.

Die Elektronik für die Wettbewerbe wird heute geliefert. Rund 1,5 Kilometer Glasfaserkabel haben die Helfer vorbereitend bereits verlegt - bis an den Platz des TSV Bildung Peine. „Alle Schießstände werden elektronisch vernetzt, damit die Teilnehmer immer sofort im Internet ihr Ergebnis und die aktuellen Zwischenstände einsehen können“, erklärt Siems. Allein für die Anmeldung und Registrierung der Teilnehmer vor Ort werden ab Samstag gut ein Dutzend Laptops im Einsatz sein, hinzu kommen diverse Rechner an den Schießständen und im zentralen IT-Raum. „Es ist jetzt die heiße Phase“, freut sich Siems. „Aber ich bin schon ein bisschen erleichtert, denn in der ersten Woche hat bisher alles prima geklappt.“

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung