Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Essinghäuser lieferte Batterien für Elektroauto-Rallye

Essinghausen Essinghäuser lieferte Batterien für Elektroauto-Rallye

Essinghausen. Strom hilft sparen: Seit gut 10 Jahren hat sich die Firma Fahrzeugtechnik Jürgens auf Elektromobilität spezialisiert. Das Unternehmen vertreibt unter anderem Speicherbatterien und -systeme sowie Komponenten für Elektrofahrzeuge. Zwei Batterien, die Jürgens lieferte, wurden jetzt in Autos eingebaut, die an der „Wave 2013“ teilnahmen, der nach eigenen Angaben größten Elektroauto-Rallye der Welt.

Voriger Artikel
Nach dem Hagel-Unwetter: Hagelschäden in Millionen-Höhe
Nächster Artikel
Bull Skull MC feierte zehnten Geburtstag

Fachmann für Elektroauto-Technik: Peter Jürgens zeigt zwei Speicherbatterien.

Quelle: jti

„Es geht darum, zu zeigen, dass man auch mit Elektroautos weite Strecken fahren kann, die Touren müssen nur ordentlich geplant werden“, sagt Peter Jürgens. Dies will auch die „Wave“ demonstrieren, die in diesem Jahr von Wien mit einem Abstecher nach Ungarn über Klagenfurt und die Alpen bis nach Zürich führte. 40 Teams nahmen daran teil.

„Die Reichweiten liegen je nach Auto- und Batterietyp zwischen 120 und 200 Kilometern, und ein Ladevorgang dauert etwa drei bis acht Stunden“, erläutert Jürgens. Eine Spitzengeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern sei sinnvoll, bei längeren Touren sollte man zwischen Tempo 80 und 100 fahren. Das Argument der geringen Reichweite lässt Jürgens nicht gelten: „95 Prozent der einfachen Fahrten sind nicht länger als 50 Kilometer. Elektrofahrzeuge eignen sich sehr wohl für den Alltag, sie sind sauber und sparen Geld.“

Prinzipiell könne jedes Auto, auch älteren Modells, umgerüstet werden, sagt Jürgens. Der Umbau eines konventionellen Autos auf Strom kostet zwischen 13 000 und 17 000 Euro. „Das klingt zunächst viel“, räumt Jürgens ein, „aber eine Batterie hält zehn bis zwölf Jahre. Das Auto muss nur laufen, dann hat man die Kosten in überschaubarer Zeit wieder eingefahren.“

Seit sechs Jahren ist Fahrzeugtechnik Brigitte und Peter Jürgens Europapartner des chinesischen Konzerns China Aviation Lithium Battery (CALB), einem Energie- und Hightech-Unternehmen. Die Lieferungen erfolgen über ein europäisches Zentrallager. In Peine war Jürgens an der Einrichtung der ersten Stromtankstelle auf dem Gelände der Firma Stöter, EST Elektro-Sanitär-Heizung, beteiligt.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung