Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Es wird wieder um den Baum getanzt

PAZ-Spezial Es wird wieder um den Baum getanzt

Kreis Peine. Der Tanz in den Mai und der Maibaum gehören zu altbekannten Bräuchen auf dem Lande, die seit vielen Jahren auch im Peiner Land gepflegt werden. Doch woher kommt der Brauch eigentlich?

Voriger Artikel
Hesse kritisiert „destruktiven Kurs der CDU“
Nächster Artikel
Peiner Weltbild-Filiale wird vorerst nicht geschlossen

Überall im Peiner Land stehen Maifeste an

Quelle: A

Früher wurden überall im Mai der Frühling und die Sonne begrüßt. Der fünfte Monat heißt deshalb auch Weidemonat, weil das Vieh nun nach langen Wintermonaten aus dem Stall auf die Weide gebracht werden kann. Den Namen Wonnemonat hat der Mai, weil er als erster warmer Monat der Liebe gewidmet scheint. Übrigens soll der Mai nach der Wachstumsgöttin Maja benannt worden sein. Fromme Christen nennen ihn den Marienmond und Gärtner den Blumenmonat.

Die aufblühende Natur hat früher auch dazu geführt, dass aus dem Wald „der Mai geholt“ wurde. Kinder zogen mit grünen Birkenzweigen von Haus zu Haus und schlugen mit den frisch belaubten Fruchtbarkeitssymbolen gegen die Haustüren. Oft war der Maizug mit Musik begleitet: Mit Maien- und Frühlingsliedern zogen die Musiker durch die Straßen, die Bewohner konnten mitfeiern.

Der Maibaum fürs Dorf ist ein Relikt, das nach dem Ende des Naziregimes erst einmal in der Versenkung verschwunden war. In den zurückliegenden Jahren gewinnt er zunehmend an Bedeutung. Vielerorts wird der Wonnemonat mit einer stattlichen Fichte begrüßt, deren Stamm abgeschält wurde. Früher blieb oben nur eine kleine Krone, die mit einem Kranz und bunten Bändern geschmückt war. Heute wehen ebenfalls lange Bänder um einen kunstvoll verzierten Kranz.

In einigen Gegenden war der Kranz auch mit bunten Eiern, aber auch mit nützlichen Sachen wie Würsten und Schinken verziert. Das hatte einen guten Grund, denn im Laufe des Maitages kletterten flinke Dorfburschen um die Wette den Stamm hinauf, um sich die Beute zu angeln. Der Stamm musste in jedem Fall glatt sein, nicht nur, um den Kletterern ihr sportliches Tun zu erschweren.

Überliefert ist, dass sich anderenfalls der Teufel in Gestalt eines Käfers zwischen Stamm und Borke verstecken könne. Geschmückt wird der Maibaum überall anders. Immer bedeutet der Schmuck aber Fruchtbarkeit (frisches Grün) oder Reichtum (vergoldete Nüsse, rote Früchte, Beeren oder Eier). In Friesland gab es eine schöne Sitte. Jedes junge Mädchen brachte eine Kerze mit und steckte sie an den Baum. Bei Einbruch der Dunkelheit begann dann der Tanz um das beleuchtete Frühlingssymbol. Der Kampf zwischen Frühling und Winter taucht bei den Tänzen um den Maibaum auf. Den Mitwirkenden ist heute wohl kaum bewusst, welche überlieferte Sitte ihnen den schönen Abend beschert.

Die Termine der Maifeste im Peiner Land

Mittwoch, 30. April

Peine: 21 Uhr „Rock in den Mai“ mit der Gruppe Classic Rock Xperience (CRX) im „Owl Town Pub“, Hagenmarkt 25.

Peine: 21 Uhr Ü-30-Tanz in den Mai-Party, Bürger-Jäger-Heim.

Edemissen-Eickenrode: 20 Uhr Tanz in den Mai, Dischers Saal.

Hohenhameln-Equord: 19 Uhr Tanz in den Mai, Sporthaus.

Hohenhameln-Mehrum: 20 Uhr Tanz in den Mai, Dorfgemeinschaftshaus.

Hohenhameln-Bierbergen: 20 Uhr Tanz in den Mai, Mehrzweckgebäude.

Lahstedt-Groß Lafferde: Maibaumaufstellung der Junggesellschaft.

Vechelde: 19.30 Uhr Tanz in den Mai mitDJ Alex, Gasthaus Geldmacher.

Wendeburg: 19.30 Uhr Tanz in den Mai mitDJ Carsten Warnk, Scheune Rickmann an der Peiner Straße.

Sievershausen: 18 Uhr Maibaumfest „Up’n Brinke“.

Donnerstag, 1. Mai

Peine: 11 Uhr DGB-Familien- und Maifest rund ums Peiner Gewerkschaftshaus, Lindenstraße.

Peine: 15 Uhr Traditionelle Biergarten-Eröffnung mit der Owl Town Pipe & Drum Band im „Owl Town Pub“, Hagenmarkt 25.

Peine-Dungelbeck: 11 Uhr Maibaumaufstellen, Vorplatz Schießstand.

Peine-Essinghausen: 14 Uhr Maibaumfest, Festplatz.

Peine-Stederdorf: 12 Uhr Maibaumfest im Ortspark.

Peine-Vöhrum: 12 Uhr Maifest im Dorfpark.

Peine-Woltorf: 11 Uhr Maibaumfest, Biergarten „Woltorfer Landkrug“.

Dollbergen: 11 bis 18 Uhr Maifest.

Edemissen-Alvesse: 14 Uhr Maibaumfest.

Edemissen-Blumenhagen: 11 Uhr Maibaumaufstellung auf dem Brink.

Edemissen-Oedesse: 12 Uhr Maibaumfest, alter Schulhof.

Edemissen-Wipshausen: 10 Uhr Maibaumfest, Dorfplatz.

Hohenhameln: 11 Uhr Maifeier auf dem Rathausplatz.

Hohenhameln-Equord: 11 Uhr Maifeier, Sporthaus.

Hohenhameln-Clauen: Maifeier, Mehrzweckgebäude.

Lahstedt-Adenstedt: 11 Uhr Bockbieranstich am alten Feuerwehrgerätehaus.

Lahstedt-Oberg: 14 Uhr Maibaumfest, Schulhof.

Lengede: 11 Uhr Maibaumfest der Siedlergemeinschaft vor dem Spritzenhuis.

Ilsede: 9.30 Uhr Maikundgebung von SPD-Ortsverein Ilsede und DGB-Kreisverband Peine, Ilseder Festsaal.

Ilsede-Bülten: Maifest, Festplatz.

Ilsede-Ölsburg: 11 Uhr Maibaumaufstellen am Gedenkstein gegenüber Trinitatiskirche.

Vechelde-Vechelade: 11 Uhr Maibaumfest vor dem Schulungsraum der Feuerwehr.

Wendeburg-Bortfeld: Maibaumaufstellen.

Wendeburg-Harvesse: 11 Uhr Maibaumaufsellen.

Wendeburg-Sophiental: 19 Uhr Walpurgisnacht am alten Schwimmbad.

Hämelerwald: 10 Uhr Maibaumfest rund um die Gaststätte „Schaper“ .

Sonnabend, 3. Mai

Vechelde-Wahle: 14 Uhr Maibaumfest, Vorplatz zur Kinderkartenkuhle.

Sonnabend, 10. Mai

Edemissen-Abbensen: 14 Uhr Maibaumfest, Maibaumplatz.

Sonnabend, 7. Juni

Wendeburg-Meerdorf: 16 Uhr Maibaumschlagen, Mühlenberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung