Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Erster Spatenstich für DRK-Seniorenheim

Peine Erster Spatenstich für DRK-Seniorenheim

Der symbolische erste Spatenstich ist getan: Gestern haben die Arbeiten zum Neubau des Seniorenheims an der Woltorfer Straße offiziell begonnen.

Voriger Artikel
Baumarkt-Klau mit System: Haftstrafen für kriminelles Duo
Nächster Artikel
CDU kritisiert Stadtverwaltung

Beim ersten Spatenstich für den DRK-Seniorenheim-Neubau.

Quelle: Michael Lieb (mic)

Rund acht Millionen Euro investiert der Kreisverband Peine des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in sein „Haus am Stadtpark“, das auf fünf Ebenen Platz für 93 Bewohner bieten soll. Die Fertigstellung ist für Mitte 2016 geplant.

Ralf Niederreiter, DRK-Geschäftsführer, freut sich, dass das Projekt schon vor der Baubeginn auf positive Resonanz gestoßen sei. Es gebe bereits erste Interessenten für Zimmer und Stellenbewerbungen. Laut Christina Brandes, die derzeit das DRK-Seniorenheim in Oelheim leitet, und in gleicher Funktion im neuen Haus tätig wird, entstehen mit der Einrichtung etwa 60 neue Arbeitsplätze. Gibt es beim Bau keine Verzögerungen, soll im Herbst Richtfest gefeiert werden, bis April nächsten Jahres soll das Gebäude stehen. Für die Inneneinrichtung der 4245 Quadratmeter großen Wohn- und Nutzflächen würden dann noch einmal gut zwei Monate benötigt.

Das Seniorenheim ist als so genanntes „Haus der vierten Generation“ mit sieben Hausgemeinschaften mit jeweils zwischen 56 und 87 Quadratmeter großen Wohngruppenräumen auf fünf Etagen geplant. Es soll 83 Einzel- und fünf Doppelzimmer geben, die zwischen 18 und 24 Quadratmeter groß, und jeweils zusätzlich mit Badezimmer mit Dusche und WC ausgestattet sind.

Der Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes, Hans-Jürgen Ossenberg, hob die zentrale Lage am Stadtpark hervor. Eine Investition in dieser Größenordnung sei wohl einmalig in der Geschichte des Kreisverbandes. Gefördert wird das Neubauprojekt übrigens mit einem Zuschuss von 300 000 Euro von der Deutschen Fernsehlotterie. Das Geld stammt aus dem Topf für karitative Projektförderung,

- Wegen der Bauarbeiten ist derzeit der Fußweg an der Woltorfer Straße in einem Teilbereich gesperrt. Es wird darum gebeten, den gegenüberliegenden Fußweg zu benutzen. Ein provisorischer Zebrastreifen wurde eingerichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung