Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Erneut Unfall auf A2: Lkw raste ins Stau-Ende

Kreis Peine Erneut Unfall auf A2: Lkw raste ins Stau-Ende

Kreis Peine. Die Unfallserie auf der A 2 zwischen Peine und Hannover reißt nicht ab: Gestern Morgen um 7.12 Uhr hat es bei Hämelerwald erneut gekracht. Nach Angaben der Autobahnpolizei Braunschweig bemerkte ein Transporter-Fahrer (41) das Stau-Ende zu spät und fuhr auf ein Auto auf. Die Folge: ein noch größerer Stau, auch auf den Umleitungsstrecken.

Voriger Artikel
Indischer Konzern Sundram verkauft PUT
Nächster Artikel
Motorradfahrer (45) bei Unfall schwer verletzt

Unfall auf der A2: Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Quelle: Kai Zaengel

Zwischen Hämelerwald und Lehrte war die Autobahn wegen der zwei vorangegangenen Unfälle in Fahrtrichtung Hannover ohnehin voll gesperrt.

Zum Unfallzeitpunkt hatte sich bereits ein Stau von Hämelerwald bis Peine gebildet. Nach Polizeiangaben war der 41-Jährige mit seinem Fahrzeug nach einem vergeblichem Ausweichmanöver nahezu ungebremst auf den Anhänger eines Sattelschleppers gerast.

Der Mann wurde eingeklemmt und musste von Rettungskräften der Feuerwehr Peine befreit werden. Schaden: mehr als 10 000 Euro. Der Fahrer und der Beifahrer des Lkw kamen mit dem Schrecken davon.

Zur Landung des Rettungshubschraubers, mit dem der Mann in die MHH-Klinik geflogen wurde, wurde die A 2 in Richtung Hannover voll gesperrt. Während der Bergung der Fahrzeuge konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Ab 11.15 Uhr war die Unfallstelle wieder frei.

Die Vorgeschichte: Am Dienstagmorgen war ein 56-Jähriger mit seinem Sattelzug bei Lehrte auf ein Stauende aufgefahren und mit zwei weiteren Lastwagen zusammengestoßen. Mittags kam es dann bei Hämelerwald zu einem zweiten schweren Unfall mit insgesamt fünf Sattelschleppern. Bei den Unfällen wurden zwei Lkw-Fahrer schwer und zwei weitere leicht verletzt.

Am Stauende eines vorangegangenen Unfalls waren bei Lehrte-Hämelerwald vier Lastwagen aufeinander gefahren.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 530 000 Euro. Weil bei den Unfällen Öl auslief, musste die Fahrbahn komplett erneuert werden. Seit Beginn der neuen Dauerbaustelle bei Hannover hat es nun bereits fast täglich Unfälle auf der Strecke gegeben.

Der Text wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung