Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ermittler warnen vor falschen Polizeibeamten in Peine

Peine Ermittler warnen vor falschen Polizeibeamten in Peine

Peine. Die Polizei warnt: Es gibt gleich zwei Fälle, bei denen Diebe, die sich fälschlicherweise als Polizisten ausgaben, Geld gestohlen haben. Am Mittwoch gegen 17 Uhr wurde ein 65-Jähriger aus Peine Opfer eines Mannes, der sich fälschlicherweise als Polizeibeamter ausgab.

Voriger Artikel
Feuerwehr löschte Carport-Brand an Gutenbergstraße
Nächster Artikel
Sanierungsstau: Kreis-CDU erwirkte Akteneinsicht

Gestellte Szene: Ein Unbekannter gab sich als Polizist aus und ergaunerte so einen hohen Bargeldbetrag.

Quelle: oh

Polizei-Sprecher Peter Rathai sagt: „Der falsche Polizeibeamte hat bei dem Geschädigten angerufen und sich als Kriminalkommissar ausgegeben. Er verwickelte den 65-Jährigen in ein Gespräch, in dessen Verlauf er auch nach Bargeld im Haus fragte.“ Unter dem Vorwand, dass die Seriennummern des Geldes von der Polizei überprüft werden müssten, sei der Peiner aufgefordert worden, das Geld bereitzuhalten und einem Kollegen zu übergeben, der gleich erscheinen würde. Unmittelbar nach dem Telefonat erschien ein Mann an der Wohnungstür, der sich als der angekündigte Beamte ausgab. Der 65-Jährige überreichte dem Mann das Geld (im vierstelligen Bereich), der es an sich nahm und sich damit entfernte.

„Dieser Mann an der Haustür wurde von dem 65-Jährigen wie folgt beschrieben: etwa 1,80 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, kurze dunkle, krause Haare. Der Mann soll akzentfreies Deutsch gesprochen haben“, so Rathai.

Bei einem ähnlichen Fall am Mittwoch in Braunschweig hatte der Anrufer sich als Mitarbeiter einer Bank ausgegebenen und ebenfalls einen Polizeibeamten angekündigt, der das Geld zu einer Überprüfung abholen würde. Auch hier erschien kurz darauf ein Mann und gab sich als Beamter aus, woraufhin er das Geld ausgehändigt bekam.

Der Polizei-Sprecher weist darauf hin, „dass die Polizei und auch Banken telefonisch niemanden auffordern werden, an einen gleich erscheinenden Beamten Geld auszuhändigen, um das zu überprüfen“. Wenn man Zweifel an der Echtheit eines Polizeibeamten in Zivil habe, so solle man sich unbedingt den Dienstausweis zeigen lassen und gegebenenfalls auch bei der örtlichen Polizeidienststelle nachfragen, ob es sich um einen echten Beamten handelt.

rd

  • Zeugen, die Hinweise geben können, sollen sich bei der Polizei unter Telefon 05171/9990 melden.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung