Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Endlich: In Rosenthal wird ein Radweg gebaut

Rosenthal Endlich: In Rosenthal wird ein Radweg gebaut

Rosenthal. In Rosenthal, Hofschwicheldt und auch in Stedum dürfte die Freude groß sein: Zwischen den Ortschaften soll endlich ein Radweg entstehen. Der Bau wird zwar voraussichtlich erst 2017 beginnen, dass das jetzt aber so gut wie fest steht, sorgt für Erleichterung.

Voriger Artikel
Kreispolitikerin: „Resolution ist irritierend“
Nächster Artikel
Polizist ertappte Fahrraddieb

Rosenthals Ortsbürgermeister Dietmar Meyer steht an der Stelle, wo in wenigen Jahren der neue Radweg zwischen „seiner“ Ortschaft und der Kreuzung „Deutscher Kaiser“ bei Stedum beginnen wird.

Quelle: js

„Viele Radfahrer trauen sich zurzeit nicht auf die Strecke, das ist ja auch lebensgefährlich“, sagt Rosenthals Ortsbürgermeister Dietmar Meyer. Und tatsächlich: Selten sieht man einen Radfahrer auf der Bundesstraße zwischen Rosenthal, Hofschwicheldt und Stedum. Die Radler müssen nämlich auf der vielbefahrenen Straße fahren, auf der Tempo 100 gilt. Einen Radweg gibt es nicht, oft rasen Autos und Laster nur mit wenig Abstand an den wenigen Radfahrern vorbei, die die Strecke nutzen. Doch seit Kurzem steht fest: Ein Radweg soll kommen.

„Wir haben Vorgespräche geführt, das Planfeststellungsverfahren läuft“, bestätigt Michael Peuke von der zuständigen Straßenbaubehörde in Wolfenbüttel. Peuke ist Leiter des Fachbereichs Planung. Ist das Verfahren, das praktisch mit einer Art Baugenehmigung abschließt, beendet, müssen nur noch von Landwirten die Flächen für den neuen Radweg erworben werden, dann kann es losgehen. „Ein Planfeststellungsverfahren dauert in der Regel ein bis anderthalb Jahre“, erläutert Peuke. „Wann genau Baubeginn ist, können wir also noch nicht sagen.“ Realistisch sei jedoch, dass es erst 2017 losgehe.

Der Radweg soll 3,7 Kilometer lang werden und von Rosenthal kommend auf der linken Seite bis zur Kreuzung „Deutscher Kaiser“ bei Stedum führen. 2,5 Meter breit soll der Asphaltweg werden. Die Kosten für Grunderwerb und Bau werden voraussichtlich rund 1,4 Millionen Euro betragen. Da es sich um eine Bundesstraße handelt, werden die gesamten Kosten vom Bund getragen.

„Wir sind sehr froh darüber, dass der Radweg kommen soll“, sagt Ortsbürgermeister Meyer. „Jetzt hoffen wir nur noch, dass der Radweg auch als Fuß- und Radweg durch Rosenthal hindurch fortgeführt wird. Das war nämlich in der Vergangenheit immer abgelehnt worden und wäre eine weitere, absolut vernünftige Sache.“

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung