Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Emine Öztürk: Neu für Migration und Teilhabe

Peine Emine Öztürk: Neu für Migration und Teilhabe

Peine. Mit Emine Öztürk wird ab sofort eine engagierte Frau die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe des Landkreises besetzen. Die 34-Jährige führt derzeit eine intensive Situationsanalyse vor Ort durch, um zukünftig lokales Migrations- und Teilhabemanagement zu schaffen.

Voriger Artikel
Mehrere Autos mutwillig beschädigt
Nächster Artikel
Urteile im Kokain-Prozess erwartet

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Emine Öztürk und Dr. Detlef Buhmann.

Quelle: mgb

Peine. Ziel der Koordinierungsstellen ist es, die kommunalen Integrationsaufgaben zu bündeln und zu koordinieren, Netzwerkstrukturen mit allen beteiligten Akteuren aufzubauen und zu intensivieren. Weitere Aufgaben sind zum Beispiel die Schaffung kooperativer Strukturen mit den Trägern der Integrationsarbeit sowie die Förderung und Koordination des Ehrenamtes, wie Öztürk erklärt.

Die Stelle der 34-Jährigen wird vom Land Niedersachsen zu 50 Prozent gefördert. Diesen Fördertopf gibt es bereits seit dem vergangenen Jahr. Damals sei aber noch nicht klar gewesen, dass so viele in Deutschland eintreffen würden, sagt Kreis-Sozialdezernent Dr. Detlef Buhmann. Nichtsdestotrotz möchte Öztürk aber auch bei diesem Thema mitarbeiten. Sie möchte nämlich keine zwischenmenschlichen Differenzen schaffen, nur weil in den Papieren von Migranten und Asylanten unterschiedliche Aufenthaltsgenehmigungen vermerkt sind. Öztürk will für die Teilhabe der Menschen in allen kommunalen und gesellschaftlichen Bereichen sorgen.

Die neue Koordinatorin ist selbst Migrantin und sieht sich als EU-Bürgerin. „Als ich siebeneinhalb Jahre war, sind wir aus dem Südosten der Türkei nach Heidelberg eingewandert“, erinnert sich die 34-Jährige. Später schloss die zweifache Mutter ein Studium zur Diplom-Sozialwissenschaftlerin in Hannover ab. Daraufhin nahm sie eine Stelle als Dozentin an und arbeitete zuletzt als Integrations- und Gleichstellungsbeauftragte in Ronnenberg.

Aufgrund der Raumnot im Landkreis Peine wird Öztürk im Bildungsbüro der Ilseder Hütte arbeiten. Zu erreichen ist sie per E-Mail unter e.oeztuerk@landkreis-peine.de oder unter der Telefonnummer 05172/9492574.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung